Grünes Licht für 3200 neue Wohnungen im Osten

Großes Bauvorhaben in München

+
An der Truderinger Straße in Berg am Laim werden künftig Wohnungen statt Getreide aus dem Boden schießen. Die Stadt plant hier mittelfristig den Bau von 750 Wohnungen.

Die 3200 Wohnungen, für die der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung jetzt Baurecht geschaffen hat, verteilen sich auf Projekte in ganz München. Das größte befindet sich in Ramersdorf-Perlach.

Das neue Wohnquartier befindet sich zwischen Friedrich-Creuzer-Straße und Karl-Marx-Ring. Auf dem rund 12,8 Hektar großen Areal einer ehemaligen Kiesgrube werden rund 1300 neue Wohnungen entstehen, 390 davon im geförderten Wohnungsbau. Neben Wohnraum für zirka 3000 Bürger sind Einrichtungen für je zehn Kindergarten- und Kinderkrippengruppen geplant sowie ein Kinder- und Jugend- treff. Zudem entstehen Geschäfte zur Nahversorgung.

Das bauliche Konzept basiert auf einem Grundraster klar definierter Wohnblöcke mit grünen Innenhöfen. Durch deren differenzierte Ausgestaltung wird ein städtebaulicher Übergang zwischen der kleinteiligen Bebauung Truderings und der großformatigen Bebauung Neuperlachs geschaffen. Eine zentrale öffentliche Grünfläche knüpft als neuer Quartierspark an das Naherholungsgebiet Truderinger Wald im Osten an. Der Entwurf basiert auf dem ersten Preis eines 2014 ausgelobten Wettbewerbs. Die Bebauung soll bis zum Jahr 2020 erfolgen. Bisher hat die Familie Piederstorfer das Areal zum Kiesabbau und zur Herstellung von Transportbeton genutzt.

Doch auch an anderen Orten im Münchner Osten wachsen in den kommenden Jahren neue Wohnquartiere. Ein wichtiges städtebauliches Bindeglied in Trudering-Riem gegenüber dem Kulturzentrum an der Wasserburger Landstraße geht in die konkrete Umsetzung: Für eine Wohnanlage mit zirka 150 Wohnungen im Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“ hat der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung den Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan gefasst. Auch hier entstehen 30 Prozent der Wohnungen im geförderten Wohnungsbau. Der öffentliche Straßenraum zur Wasserburger Landstraße wird durch eine geschlossene höhere Bebauung gefasst. Entlang der Feldbergstraße sind kleine Läden zur Nahversorgung ausgewiesen. Den nördlichen Abschluss bildet eine öffentliche Grün- fläche mit Kinderspielplatz. Neue Fußwege in dem bisher brachliegenden Gelände werden den Stadtteil zukünftig besser vernetzen.

Der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung hat zudem den Eckdaten- und Aufstellungsbeschluss für ein neues Wohnquartier in Berg am Laim an der Truderinger Straße beschlossen, westlich der Roßsteinstraße und östlich des Schwanhildenwegs. Auf dem fast 8,4 Hektar großen Grundstück können rund 750 Wohnungen mit entsprechender Infrastruktur entstehen. Mit dem Beschluss wurde die Durchführung eines städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs zur Erarbeitung des planerischen Konzepts genehmigt. Der Wettbewerbsprozess soll von einer intensiven Bürgerbeteiligung begleitet werden, etwa über Bürgerworkshops sowie begleitende Informationsveranstaltungen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite S-Bahn-Stammstrecke kann auch im Osten gebaut werden
Zweite S-Bahn-Stammstrecke kann auch im Osten gebaut werden
Nach der erfolgreichen Klage der AfD um die Kulturzentren
Nach der erfolgreichen Klage der AfD um die Kulturzentren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.