Bayerischer Biodiversitätspreis mit Verspätung übergeben

„Bunte Vielfalt“ in Haar

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (links) überreichte den Preis an Andreas Nemetz, Leiter des Umweltreferats im 
Haarer Rathaus.
+
Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (links) überreichte den Preis an Andreas Nemetz, Leiter des Umweltreferats im Haarer Rathaus.

„Bunte Vielfalt – wir tun was für blütenbesuchende Insekten“ – unter diesem Motto steht der Biodiversitätspreis „NaturVielfaltBayern“ 2020. Die Teilnehmer der mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Auszeichnung tragen mit ihren Projekten ganz wesentlich zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Coronabedingt konnte die Preisverleihung des 6. Biodiversitätspreises 2020 erst in diesem Jahr stattfinden. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber überreichte die Urkunden und die Preise an die zehn Preisträger, darunter die Gemeinde Haar.

Das Motto „Bunte Vielfalt – wir tun was für blütenbesuchende Insekten“ zielte inhaltlich auf Erfassungs- und Umsetzungsprojekte, die in besonderer Weise das Bewusstsein für den Erhalt, die Anlage und die Entwicklung von arten- und blütenreichen Flächen zum Ziel haben. In der Kategorie Kommunen ging der mit 1000 Euro dotierte dritte Platz an die Gemeinde Haar für ihr Projekt: „Haarer Modell – Magerrasen als öffentliches Grün“.

Das Projekt zeichnet sich durch seinen fachlich anspruchsvollen Ansatz aus, öffentliche Grünflächen in Form von Magerrasen mit heimischen Blütenpflanzen zu entwickeln. Wo immer möglich fließen auch Gesichtspunkte des Biotopverbundes ein. Durch den Bauhof erfolgt eine aus Biotoptyp Magerrasen ausgerichtete Pflege. Mit Kartierungen wird der Erfolg der Maßnahmen überprüft. Damit geht die Umsetzung in Haar über Projekte anderer Gemeinden mit der Anlage von Blühflächen oder der Belassung von eh-da-Flächen hinaus.

Am 1. April 2008 wurde von der Bayerischen Staatsregierung die Bayerische Biodiversitätsstrategie verabschiedet. Die konkreten Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt wurden 2014 im Biodiversitätsprogramm „NaturVielfaltBayern“ gebündelt. Bereits im Mai 2009 hat der Stiftungsrat des Bayerischen Naturschutzfonds den Beschluss gefasst, künftig alle zwei Jahre einen mit 15.000 Euro dotierten Biodiversitätspreis zu verleihen.

Die Vergabe eines Biodiversitätspreises kann einen positiven Beitrag zur öffentlichen Wahrnehmung der Belange des Natur- und Umweltschutzes, insbesondere der Arten- und Lebensraumvielfalt leisten. Mit dem Preis soll insbesondere das Bewusstsein für den Erhalt der Artenvielfalt gestärkt und das Engagement für dieses Anliegen anerkannt werden. Der Bayerische Naturschutzfonds ist auf Grund seiner satzungsgemäßen Bestimmung die geeignete Einrichtung, einen derartigen Preis regelmäßig auszuloben.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Eine Aufteilung des Preisgeldes ist möglich.

Auch interessant:

Meistgelesen

Erfolgs-Ausstellung lässt Kinder profitieren
München Ost
Erfolgs-Ausstellung lässt Kinder profitieren
Erfolgs-Ausstellung lässt Kinder profitieren
Neuer Kulturkalender fasst alle Veranstaltungen in Haar zusammen
Neuer Kulturkalender fasst alle Veranstaltungen in Haar zusammen
El-ChorAzon im Bürgersaal Haar
El-ChorAzon im Bürgersaal Haar
Grasbrunner Kinderbuchautorin arbeitet an neuem Buch
Grasbrunner Kinderbuchautorin arbeitet an neuem Buch

Kommentare