Bayerische Urvögel landen in der Messe

Vorzeitlich präsentiert sich die Sonderschau der Mineralientage München, die vom 31. Oktober bis zum 1. November in den Hallen der Neuen Messe München stattfinden. Erstmalig sind sechs der weltweit zehn Exemplare des berühmten Urvogels Archaeopteryx unter einem Dach zu sehen, dazu die neun besterhaltenen Saurierschädel aus Wyoming, USA.

Sechs der weltweit vorhandenen Exemplare des Urvogels Archaeopteryx sind am Wochenende in München zu sehen. Im Rahmen der Mineralientage werden die wertvollen Originale, von denen jedes einen Wert im Millionenbereich hat, im 600 Meter großen Fossilienpark der Halle A5 auf dem Riemer Messegelände ausgestellt. Die Zusammenkunft der Urvögel ist für Besucher wie Wissenschaftler ein einzigartiges Highlight. Der Urvogel mit dem wissenschaftlichen Gattungsnamen Archaeopteryx ist weder Vogel noch Reptil und doch beides zugleich. Er gilt als ältester bekannter Vogel der Erdgeschichte und lebte vor etwa 150 Millionen Jahren. Bis heute wurden lediglich zehn Skelette und Skelettreste und der beidseitige Abdruck einer Feder gefunden. All diese Fossilien stammen aus Jura-Kalksteinbrüchen in Bayern. Entdeckt wurde die Kreatur mit Federn, Zähnen, Krallen und langem Dinosaurierschwanz im Jahr 1861. Mehr über die Urvögel und die Geschichten, die sich um die Funde ranken, kann man auf der Sonderschau der Mineralientage erfahren. Geöffnet ist die Messe in Riem am Samstag, 31. Oktober, von 9 bis 19 Uhr und am Sonntag, 1. November, von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 12 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren. Die Nachmittagskarte ab 15 Uhr kostet 8 Euro. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Freud und Leid des Truderinger Filmemachers Thomas Schwendemann
Freud und Leid des Truderinger Filmemachers Thomas Schwendemann
Pressekonferenz zum neuen Sommerprogramm
Pressekonferenz zum neuen Sommerprogramm
Christa Gebel, die Gründerin der Ungarnhilfe Haar, ist mit 95 Jahren verstorben
Christa Gebel, die Gründerin der Ungarnhilfe Haar, ist mit 95 Jahren verstorben

Kommentare