Außerordentliche Versammlung des Vereins aktiver Bürger, Vaterstetten

Neustart im September im JUZ

Mitte Dezember hat eine außerordentlich einberufene Mitgliederversammlung des Vereins aktiver Bürger (VAB) in Vaterstetten Klarheit für das weitere Vorgehen rund um das Mehrgenerationenhaus (MGH) geschaffen.

Götz Beckenbauer, als Verantwortlicher seitens der Gemeindeverwaltung, erläuterte den Mitgliedern des Vereins die Entscheidungen des Gemeinderats, die damit Planungssicherheit für Verein und Gemeinde geschaffen haben. Demnach zog sich Ende 2012 die Gemeinde aus der aktiven Förderung des Mehrgenerationehauses zurück. Vaterstetten verzichtet damit zwar auf Fördermittel des Bundes, entzieht sich aber auch den damit verbundenen Verpflichtungen und kann unter dem Strich erhebliche Geldmittel einsparen. Ab 1. September 2013 soll unter neuer Trägerschaft, wahrscheinlich des AWO Kreisverbandes Ebersberg, das Mehrgenerationenhaus eine neue Heimat im Jugendzentrum (JUZ) am Sportgelände finden. Bis zum 31. August werde die Gemeinde weiter die Miete für die Räume in der Zugspitzstraße zahlen, so Beckenbauer. Nach dieser Übergangszeit sollen die Projekte des MGH und des VaB soweit möglich in das JUZ umziehen oder andere Räume, teilweise von der Gemeinde, nutzen. Das bisher schlecht ausgelastete JUZ werde dadurch besser genutzt werden. Die Gemeinde werde gleichzeitig in engem Kontakt mit den Mitarbeiterinnen der Kindergruppe im MGH Sorge tragen, dass den Eltern und Kindern aus der Gruppe kein Nachteil aus dem Wechsel der Trägerschaft entsteht.

Entlastung des alten 

Vorstands verschoben

Unruhe kam auf, als der jetzige Vorstand beantragte, die Entlastung des bisherigen Vorstandes unter Rechtsanwältin Warnke zu verschieben. Der amtierende Vorstand Gustav Lorenz betonte, dass der einzige Grund hierfür eine noch ausstehende, abschließende  Überprüfung der Fördergeldverwendung durch die MGH-Serviceagentur im Februar 2013 sei. Es sei im Interesse aller Mitglieder, das Ergebnis dieser Überprüfung noch abzuwarten, um dann auch in Kenntnis aller Tatsachen eine Entlastung aussprechen zu können. Eine Entlastung bedeute gleichzeitig eine Haftungsfreistellung des Vorstandes und eine Haftungsübernahme durch die Mitglieder. 

Mit den Stimmen des abgelösten Vorstandes wurde einer Verschiebung der Entlastung zwar zunächst widersprochen. Bei der Abstimmung über die Entlastung, bei der der bisherige Vorstand nicht stimmberechtigt war, wurde die Entlastung dann allerdings abgelehnt. Am Ende blieb es also dabei: es wird bei der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im März oder April 2013 über die Entlastung des bisherigen Vorstandes abgestimmt. 

In der anschließenden Vorstellung des geplanten Mediationsprojekts durch Frau Gerstel und Herrn Schwab wurde erläutert, wie dieses Projekt genutzt werden kann, um die Kompetenz in der Klärung oder Vermeidung von Konflikten im Verein aktiver Bürger zu erhöhen. U.a. sollen Verfahren zur Konfliktklärung erarbeitet und auch in der Satzung des Vereins verankert werden. 


Beschlüsse der MGH-Mitglieder 

1. Der Vorstand wird beauftragt, eine Satzungsänderung dahingehend vorzubereiten, dass der Aufbau und Betrieb eines Mehrgenerationenhauses (MGH) als Vereinsziel gestrichen wird. 

2. Der Vorstand soll keine weiteren Fördermittel im Rahmen des MGH-Aktionsprogramms 2 beantragen. 

3. Der Vorstand soll mit Hilfe und Unterstützung der Mitglieder und der Gemeinde Vaterstetten versuchen, bestehende Projekte zu erhalten und neue Projekte zu entwickeln. 

4. Der Vorstand soll versuchen, eine enge Kooperation mit dem Träger des neuen MGH im Jugendzentrum einzugehen mit dem Ziel, bisherige Projekte und Aktivitäten zu erhalten und neue Projekte zu entwickeln.

5. Der Vorstand wird beauftragt, eine Satzungserweiterung vorzubereiten, die im Fall von Konflikten innerhalb des Vereins, Lösungsmechanismen wie zum Beispiel Mediation oder Schlichtung anbietet. 

6. Diese Satzungserweiterungsvorschläge sollen nach angemessener Beratung und Mitwirkung durch die Mitglieder auf einer Mitgliederversammlung des VaB diskutiert und beschlossen werden. 


Auch interessant:

Meistgelesen

Zirkus-Gastspiel in Haar
Zirkus-Gastspiel in Haar
Die Klimaerwärmung sorgt für eine dramatische Verbreitung des Borkenkäfers — auch in Trudering
Die Klimaerwärmung sorgt für eine dramatische Verbreitung des Borkenkäfers — auch in Trudering
Badespaß auch für Hunde im Riemer See?
Badespaß auch für Hunde im Riemer See?
„Boah ist der groß, der Dinosaurier!“
„Boah ist der groß, der Dinosaurier!“

Kommentare