Aufruf an alle Bürger, denen das Ehrenamt in Vaterstetten am Herzen liegt 

VaB nicht sterben lassen

+
Der Beisitzer Gustav Lorenz gehört zu den Hauptkritikern des zurückgetretenen Vorstands des Vereins aktiver Bürger in Vaterstetten.

Gustav Lorenz brachte durch seine Weigerung, als Beirat des Vereins aktiver Bürger eine Geheimhaltungsklausel zu unterschreiben, die Lawine, die zum Ende des Mehrgenerationenhauses Vaterstetten führen könnte. 

Öffentlich plädiert er jetzt an an alle Bürger, denen das Ehrenamt in Vaterstetten am Herzen liegt, sich für einen Fortbestand des Vereins zu engagieren.

Da er keinen Einblick in eine Mitgliederliste bekommt, wendet sich Gustav Lorenz in einem offenen Schreiben an die Presse an alle Mitglieder des Vereins aktiver Bürger und alle Bürger, denen das Ehrenamt in Vaterstetten am Herzen liegt. „Es ist jetzt wichtig, möglichst bald einen neuen Vorstand des Vereins zu wählen“, schreibt er. „Dieser Vorstand sollte als Team transparent, offen und gemeinsam mit den Mitgliedern arbeiten. Er sollte außerdem mit einer professionellen Haltung gegenüber Ehrenamtlichen die durchaus erfolgreiche langjährige Arbeit des Vereins auf eine neue Grundlange stellen.“ 

Mit Verständnis, aber gleichzeitig mit großem Bedauern reagiert Gustav Lorenz auf die Ankündigung von Bürgermeister Robert Niedergesäß, dass die Gemeinde wegen des Streites die Zukunft des Mehrgenerationenhauses infrage stellt. Lorenz ist überzeugt davon, dass ein professionell arbeitender neuer Vorstand mit einem geeigneten Trägerverein das Programm in Vaterstetten weiter realisieren könnte. 

Lorenz appelliert deshalb endringlich an alle Vereinsmitglieder und „aktivben“ Vaterstettener Bürger, sich zu überlegen, ob sie sich eine Mitarbeit im neu zu wählenden Vorstand des Vereins oder eine andere Art von Unterstützung vorstellen können. Auch für Anregungen ist er dankbar, zu erreichen ist er unter Tel. 08106 362643 oder E-Mail gustavlorenz@online.de). 


Auch interessant:

Meistgelesen

Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Freud und Leid des Truderinger Filmemachers Thomas Schwendemann
Freud und Leid des Truderinger Filmemachers Thomas Schwendemann
Pressekonferenz zum neuen Sommerprogramm
Pressekonferenz zum neuen Sommerprogramm

Kommentare