Arbeiten an Lärmschutzwand

Lärm, damit es leiser wird

Die Arbeiten für die Lärmschutzwand an der Bahnlinie in Haar kommen in die erste heiße Phase.

Voraussichtlich bis Sonntag, 19. August, ist in den Nachtstunden mit geräuschintensiven Arbeiten zu rechnen. Im Einsatz sind so genannte Zwei-Wege-Bagger mit Ramm- und Rüttelvorrichtung sowie Arbeitszüge. Die Arbeiten können aus Gründen der hohen Zugbelastung auf der Strecke München-Rosenheim nur in Nächten sowie an Wochenenden durchgeführt werden. Die Anwohner in Gronsdorf sind erst ab Mitte Oktober von den Ruhestörungen betroffen. Bis Weihnachten sollen die Arbeiten auf dem gesamten Streckenabschnitt abgeschlossen sein.  


Auch interessant:

Meistgelesen

Christa Gebel, die Gründerin der Ungarnhilfe Haar, ist mit 95 Jahren verstorben
Christa Gebel, die Gründerin der Ungarnhilfe Haar, ist mit 95 Jahren verstorben
Drei Abenteurer auf großer Reise
Drei Abenteurer auf großer Reise
Interview mit dem Haarer Bürgermeister und dem Fraktionsvorsitzenden der CSU 
Interview mit dem Haarer Bürgermeister und dem Fraktionsvorsitzenden der CSU 

Kommentare