Abschied bei den Wohnviertelhelferinnen

Die Pfarrei St. Franz Xaver hat derzeit 4600 Mitglieder. Keiner kann alle kennen.

So entstand die Idee, die Pfarrei in einzelne Gebiete aufzuteilen, die jeweils eine Straße oder einen Teil davon umfassen. In diesen Gebieten versucht jeweils eine Wohnviertelhelferin oder ein Wohnviertelhelfer den Kontakt zwischen den Bewohnern und der Pfarrei zumindest sporadisch herzustellen. Dreimal im Jahr werden die Pfarrbriefe in die Briefkästen geworfen, um eine Spende für die Caritas wird gebeten und auch zu hohen runden Geburtstagen wird ein Gruß der Pfarrei überbracht. Im Laufe der Jahre haben viele Wohnviertelhelferinnen einen guten Kontakt zu ihren Leuten gefunden. Seit vielen Jahren, oder besser Jahrzehnten, haben Frau Brandl, Frau Kraus und Frau Mehling als Wohnviertelhelferinnen gewirkt. Leider können sie diesen Dienst aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr leisten. Im Namen der Pfarrgemeinde bedankte sich der Pfarrbeauftragte, Pastoralreferent Robert Zajonz, bei einem Besuch sehr herzlich für alle Mühe und Sorge im Dienste der Menschen.

Auch interessant:

Meistgelesen

LBK verbietet Aufenthalt in Bauwagen
München Ost
LBK verbietet Aufenthalt in Bauwagen
LBK verbietet Aufenthalt in Bauwagen
Geheimnisvoller Bau in Baldham
München Ost
Geheimnisvoller Bau in Baldham
Geheimnisvoller Bau in Baldham
Feuerwehrfasching in Grasbrunn
Feuerwehrfasching in Grasbrunn
Okay für Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes
München Ost
Okay für Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes
Okay für Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes

Kommentare