220.000 Euro für Energieeinsparung: Förderprogramm der Gemeinde Haar

Für

2009 stellt die Gemeinde Haar insgesamt 220.000 Euro an Fördermitteln für Maßnahmen zur Energieeinsparung bereit, so viel wie noch nie. Fördermittel in Höhe von 80.000 Euro sind für Maßnahmen zur Energieeinsparung bei Ein- und Zweifamilienhäusern vorgesehen. Unterstützt werden u. a. Thermografieaufnahmen, Wärmedämmung und der Einbau von Solaranlagen in Verbindung mit Biomasse-Heizungen bei Altbauten. Zuschüsse werden auch gewährt, wenn Wohnungsneubauten über das vorgeschriebene Maß hinaus Energie sparend gebaut werden. Für Wohnungseigentümergemeinschaften steht darüber hinaus ein großer Finanzierungstopf in Höhe von 140.000 Euro zur Verfügung. Eine vereinfachte Energieberatung, die nicht die Detailgenauigkeit hat wie die vom Bund geförderte „Energiesparberatung vor Ort“, wird von der Gemeinde mit 250 Euro bezuschusst, wenn auf der Basis der Beratungsergebnisse tatsächlich Investitionen in Wärmedämmung oder Ähnliches getätigt werden. Das größte Einsparpotential wird bei vielen Altbauten durch die Dämmung der Außenwände bzw. des Daches erzielt. Hier liegt die Maximalförderung bei 3500 Euro pro Wohneinheit. Wohnungseigentümergemeinschaften erhalten, wenn sie mit ihrer Anlage den Energiestandard von Neubauten erreichen, maximal 90.000 Euro Zuschuss. Zusätzlich gibt es zinsgünstige Kredite von bis zu 50.000 Euro pro Wohnung von der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Nähere Infos im Umweltreferat der Gemeinde. Dort liegt auch Infomaterial rund um die Themen Energieeinsparung, Energieausweis und erneuerbare Energien bereit. Haars Umweltreferent Michael von Ferrari ist unter Tel. 089/460 02-312 erreichbar. Die Richtlinien sowie der Förderantrag sind unter www.gemeinde-haar.de/ rathaus/umwelt/frame_umwreferat.html abzurufen oder beim Umweltreferat erhältlich.

Auch interessant:

Meistgelesen

Talentierter Truderinger Kicker schreibt Buch für Gleichgesinnte
Talentierter Truderinger Kicker schreibt Buch für Gleichgesinnte
Variantenreich – und chancenlos?
Variantenreich – und chancenlos?
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
Elfi Brandhofer und die Zustände am Friedhof Riem
Elfi Brandhofer und die Zustände am Friedhof Riem

Kommentare