Ab 09.09. Einkaufen nach Feng Shui

Am 09.09.09 um 09.09 Uhr wird das rote Band durchschnitten, werden sich die Türen öffnen für ein neues Einkaufserlebnis im Münchner Osten. Denn dann wird das erste Münchner Einkaufszentrum nach Feng Shui-Prinzipien, das „life“ an der Albert-Schweitzer-Straße, eröffnet. Doch wie schaut es rund zwei Wochen vor dem Eröffnungstermin auf der Baustelle aus? HALLO ist dieser Frage bei einer Besichtigung nachgegangen.

Die markante Außengestaltung in türkis und gelb mit Wellendach und einer „Nase“ über dem Haupteingang weist schon von weitem den Weg zum neuen Einkaufszentrum. Und reges Treiben herrscht dort auch bereits. Allerdings sind es keine Kunden, die Vorplätze und Einkaufscenter beleben, sondern fleißige Handwerker. Sie schrauben, schleifen und malern mit Hochdruck, schließlich rückt der Eröffnungstermin unaufhaltsam näher. Noch rund zwei Wochen, dann soll das nach Feng Shui und modernen ökologischen Grundsätzen errichtete Center seine Pforten öffnen. Der Eingangsbereich Fast unvorstellbar, wenn man einen ersten Blick in den Eingangsbereich wirft. Die Rollsteige, entsprechend den Feng Shui-Prinzipien übrigens nicht zentriert, sind unter dicken Planen verhüllt. Der Bereich rechts vom Eingang, in dem ein dm-Markt unterkommen wird, versteckt sich noch hinter einer Holzverschalung. Doch dann ändert sich das Bild. Das nebenan liegende Geschäft ist schon gut zu erkennen. Dort wird eine Alnatura-Filiale einziehen, neben den Handwerkern sind bereits Helfer dabei, die ersten Warenregale einzuräumen. Das Café, das das „life“ auf der dem Eingang gegenüberliegen Seite abschließt, präsentiert sich dann wieder mehr als „Rohbau“. Auf der linken Seite im Erdgeschoss lassen sich die Geschäfte wieder mehr erahnen: Ein Mobilfunkanbieter wird direkt neben dem Eingang einziehen, dann, nach einem großzüzigen Flur Richtung Albert-Schweitzer-Straße, finden Metzgerei, Saftbar und Bäcker ihre neue Heimat. Entlang des Flurs folgen weitere Läden, von Textil-anbieter über eine große Apotheke bis hin zu einem Reisebüro. Mit einem Großgastronomen, der im Erdgeschoss zur Albert-Schweitzer-Straße hin eröffnen soll, wird derzeit noch verhandelt, verrät Iris Stiller vom Projektentwickler Accumulata Immobilien Development GmbH. Discounter und Supermarkt Im Obergeschoss ist das Aussehen des künftigen Einkaufszentrum schon jetzt gut zu erkennen. Zwei große Geschäfte beherrschen das Bild – ALDI und REWE. In der 2000 Quadratmeter großen ALDI-Filiale stehen bereits die langen Kühlgänge, sortieren Mitarbeiter die ersten Waren in die Regale. Und auch im Kassenbereich fehlen eigentlich nur noch die Kunden. Ähnlich gegenüber bei REWE. Auch hier stehen die ersten Produkte in den Regalen, scheint der Markt schon lange vor dem eigentlichen Termin eröffnen zu können – im Gegensatz zum Friseur nebenan, wo noch fleißig am Laden gearbeitet wird. Emsig gewerkelt wird auch im „auskragendem Teil“ des Obergeschoss, der von außen sofort ins Auge fallenden „Nase“ des „life“. Dort wird ein Blumenladen besondere Akzente setzen. 8000 Quadratmeter Verkaufsfläche Insgesamt entstehen auf den beiden Ebenen 19 Geschäfte mit einer Gesamtverkaufsfläche von circa 8000 Quadratmetern. Durch eine großzügig verglaste, zweigeschossige Mall, die trotz der noch laufenden Bauarbeiten einen sehr hellen Eindruck vermittelt, wird die Erschließung der Verkaufsebenen erreicht. Alle Ebenen inklusive Tiefgarage sind mit Aufzügen, Treppen und über Rollsteige verbunden. 35 ebenerdige Parkplätze direkt vor der Tür sowie 200 Parkplätze, die im Sockelgeschoss des Centers liegen, und die direkte Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr werden einen reibungslosen Einkauf ermöglichen. Alles wird fertig Bis es in rund zwei Wochen so weit ist, steht den Handwerkern, Projektentwicklern und den beteiligten Firmen allerdings noch viel Arbeit ins Haus. „Aber wir werden ganz sicher alles rechtzeitig schaffen“, betont Iris Stiller. Auch das „Wasserspiel“, das unverzichtbar ist für einen Bau nach Feng Shui-Prinzipien, wird dann ganz bestimmt plätschern. – fit –

Auch interessant:

Kommentare