1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nordost

Unterkunft an der Räterstraße in Kirchheim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im „Gemüsegarten“ der Unterkunft an der Heimstettner Räterstraße tut sich wieder was.
Im „Gemüsegarten“ der Unterkunft an der Heimstettner Räterstraße tut sich wieder was. © hlv/fit

Das im letzten Jahr begonnene Projekt „Gemüsegarten“ für die Bewohner der Unterkunft an der Räterstraße in Heimstetten geht in die nächste Runde. Heuer sollen die Flüchtlinge dabei noch intensiver gefördert werden als im Premierenjahr.

Angelika Brunner und Annette Wrulich von der AG Begegnung verfolgen im zweiten Jahr des Projekts das Ziel, die Eigeninitiative der Flüchtlinge noch mehr zu fördern: Anstatt Pflanzen zur Verfügung zu stellen, haben sie zusammen mit den Parzellenbesitzern in einer ersten Aktion Samen ausgesät, um deren Hege und Pflege sich die Asylbewerber nun in Eigenregie kümmern. Da ein Teil der Saatschälchen ballspielenden Kindern zum Opfer fiel, wird es noch eine weitere Saataktion geben. Rashid K., der bereits Erfahrung im Ackerbau besitzt, wurden zusätzliche Samen und Saatschalen samt Aussaaterde anvertraut. Als frisch ernannter Gartenchef ist er nun für die weitere gemeinschaftliche Saataktion verantwortlich.

Abrunden würde den Garten der Asylbewerber eine schöne Gartenbank. Dieses Zusatzprojekt ist bereits fest eingeplant: Pasqual möchte die Bank gerne selbst bauen und wartet nur noch auf einen detaillierten Bauplan von Annette Wrulich. Beim Projekt Gartenbank können auch die Kirchheimer und Heimstettner Bürger helfen. Vielleicht hat der eine oder andere ja noch ein oder mehrere Stück Bauholz in der Garage liegen, das nicht mehr gebraucht wird. Die AG Begegnung freut sich über jede Baumaterialspende. Wer helfen kann, wird gebeten, sich unter info@helferkreis-asyl-kirchheim.de zu melden.

Ein weiteres Projekt ist der Bau einer Überdachung zum Schutz der Fahrräder. Hier werden allerdings nur kleinere Arbeiten von den Flüchtlingen übernommen. Eine Fachfirma hat bereits ein Angebot erstellt und sobald das Landratsamt mit seiner Genehmigung grünes Licht gibt, geht es auch an dieser Stelle tatkräftig ans Werk.

Auch interessant

Kommentare