Äpfel sind reif zur Ernte

Auf den Streuobstwiesen der Gemeinde Kirchheim

+
Bitte zugreifen: Die Früchte der gemeindeeigenen Apfelbäume — wie hier auf der Räterwiese — dürfen in haushaltsüblichen Mengen geerntet werden.

Frisch vom Baum schmeckt’s am besten. Um die Artenvielfalt zu erhalten, hat die Gemeinde Kirchheim zahlreiche Apfelbäume auf der Räterwiese, der Geranienwiese und am Meilerhaus gepflanzt.

Jetzt hängen die Bäume voll mit ihren roten und grünen Früchten und sie scheinen geradezu darauf zu warten, dass sie endlich von ihrer schweren Last befreit werden. Kirchheimer Bürger sind herzlich zum Ernten für den täglichen Bedarf eingeladen. Streuobstwiesen sind ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz, denn sie zählen zu den artenreichsten Ökosystemen. Rund 5000 Tier- und Pflanzenarten finden hier ihr Zuhause. Darum unterstützt Kirchheim solche Biotope. Ungefähr 100 Apfelbäume hat die Gemeinde bereits auf ihren Flächen gepflanzt. Im vergangenen Jahr haben Schüler des Gymnasiums Kirchheim im Rahmen eines Umweltprojektes sieben Apfelbäume in der Nähe des Abenteuerspielplatzes gepflanzt. Im Herbst wollen sie wieder eine Pflanzaktion durchführen, damit Sorten wie Engelsberger Renette, Gelber Bellefleur oder Jakob Fischer in Kirchheim gedeihen. Lokale Produkte, regionale Ware sowie die Produktion und der bewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen werden in Kirchheim weiterhin eine bedeutende Rolle spielen und einen wichtigen Part auf der Landesgartenschau einnehmen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare