Plieinig hat seit heuer vier neue Vereine

Ruhe vor dem großen Jubiläum

Mit „Rot für die Welt“, dem Bürgerverein Landsham, dem Heimatverein Pliening und dem Kegelclub VIVIMUS Pliening hat sich Plienings ohnehin schon bunte Vereinslandschaft weiter erweitert.

Desweiteren wurde in der Vereinskartells-Sitzung bekannt, dass der beliebte Landshamer Weihnachtsmarkt heuer ausfällt, stattdessen erlebt Pliening einen Stephanie-Ritt mit Pferdesegnung. Aktuell finden die letzten Rollenvergaben für die 1200 Jahrfeier gleichzeitig die ersten Anproben der Kostüme statt, gab Plienings alter und neuer Vereinskartellsvorsitzende Florian Hofner bekannt. 

Den Parkplatz am Bürgerhaus bis auf den letzten Platz zu füllen, gelingt, wenn die meisten Vereinsvertreter zu Plieninger Vereinskartellssitzung kommen. So auch anlässlich der Herbstversammlung und der Neuwahl.

Der Rückblick auf das vergangen halbe Jahr war den Ereignissen angemessen, sachlich und kurz. In der Vorausschau stand der Plieninger Weihnachtsmarkt (9. Dezember) im Focus, mehrheitlich werde Speis und Trank an den Ständen angeboten und nur wenig Kunsthandwerkliches oder selbst Gebasteltes, monierte eine Vertreterin der EIP. Aktionen der Kindereinrichtungen fehlten zur Gänze, da sollte doch der Bürgermeister einmal mit den Einrichtungen reden. Er gehe nicht auf Betteltour, lehnte Bürgermeister Georg Rittler das Ansinnen ab und erhielt Zustimmung aus den Vereinen. „Jeder müsse sein Engagement selbst einbringen.“ An einer zeitlichen Verlegung des Weihnachtsmarktes zweifelte Rittler ebenfalls, denn in Finsing und Anzing (von hier erhält man die Marktbuden) finden die Weihnachtsmärkte Markt jeweils am 1. Advent statt. Auch eine Ermäßigung der Standgebühr für Non-Food-Verkäufer – 15 Euro zzgl 50 Euro, wenn eine Holzbude benötigt wird – lehnte Rittler ebenfalls ab.

Blick auf den Festumzug

Keine leichte Aufgabe hat Franz Burghart, der den historischen Festzug betreut. Während die ersten Gruppen schon ihre Kostüme anprobieren, um am 16. Juni 2013 für den historischen Umzug gerüstet zu sein, muss Burghart noch einige geplanten „Bilder“ – wie die Bajuwarenzeit, den 30-Jährigen Krieg und die Pest, eine Ziegelei aus dem 16./17. Jahrhundert sowie ein Reiterregiment um 1870 – besetzen. Eine alte Tradition wieder beleben will der Vorsitzende des Heimatvereins mit dem Stephanie-Ritt, der am 26. Dezember stattfinden soll. Gespräche mit dem Pfarrer zur Segnung der Pferde waren erfolgreich.

Neue Vereine

Einer der vier neuen Vereine ist der Heimatverein Pliening (HALLO berichtete). Auch der Bürgerverein Landsham und sein erster Vorsitzender Roland Ernst sind seit der jüngsten Fortschreibung des Regionalplans für Bodenschätze keine unbekannten mehr.

Hinter „Rot für die Welt“ steht Vereinsvorstand Markus Uffinger, der dem Vereinskartell  erläuterte, dass dies ein FC Bayern München Fanclub ist, der laut seiner Satzung mindestens die Hälfte seiner Einnahmen, Mitgliedsbeiträge und Spenden an ein soziales Projekt weitergibt. Den Kegelclub KC VIVIMUS Pliening führt laut Internetauftritt der Gemeinde Pliening Christine Hetteler.

Zum Abschluss der Sitzung lud Bürgermeister Rittler zur Bürgerversammlung am 15. November ein, der einstimmig wieder gewählte Vereinskartellsvorsitzende Florian Hofner hoffte, bei der Frühjahrskartellsitzung am 18. März 2013 ähnlich viele Vereinsvorsitzende begrüßen zu können. – A.R. – 

Auch interessant:

Kommentare