1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nordost

Mit „Lautlos“ umweltfreundlich in Kirchheim unterwegs

Erstellt:

Kommentare

Reservieren, einsteigen, losfahren: Christian Gusic vom Carsharing-Anbieter „Lautlos“ und Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl stellen das neue E-Auto vor, das sich Kirchheimer Bürger künftig teilen können. Bei Sabine Vodermair im Rathaus gibt’s die Kundenkarte, die als Schlüssel fungiert. Und los geht’s.
Reservieren, einsteigen, losfahren: Christian Gusic vom Carsharing-Anbieter „Lautlos“ und Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl stellen das neue E-Auto vor, das sich Kirchheimer Bürger künftig teilen können. Bei Sabine Vodermair im Rathaus gibt’s die Kundenkarte, die als Schlüssel fungiert. Und los geht’s. © oh

Steigende Benzinpreise, hohe Reparatur- und Wartungskosten am eigenen PKW oder lästige Parkplatzsuche. Diese Probleme bestimmen den Alltag vieler Menschen. In Kooperation mit dem Carsharing-Unternehmen „Lautlos“ bietet die Gemeinde Kirchheim jetzt eine umweltfreundliche Lösung an.

Ab Montag, 19. Juni, können Kirchheimer Bürger mit einem strombetriebenen Renault Zoe Fahrt aufnehmen. Durch die große Reichweite von bis zu 300 Kilometer sind sogar längere Strecken kein Problem. „Es ist wichtig, ein Zeichen zu setzen. Wir wollen die Elektro-Mobilität in der Gemeinde aktiv fördern“, erklärt Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl. Die Basisstation des neuen umweltfreundlichen Fahrzeugs ist vor dem Rathaus. Dort befindet sich auch eine Ladestation, damit der Elektro-Flitzer immer fahrbereit ist. Um am Carsharing teilzunehmen, muss man sich vorab unter http://sharing.lautlos.com registrieren. Führerscheinfreischaltung und Abholung der Kundenkarten erfolgt dann im Rathaus. Für eine Stunde zwischen 7 und 20 Uhr sind vier Euro fällig, für eine Stunde zwischen 20 und 7 Uhr ein Euro. Maximal 40 Euro fallen an Kosten an einem Tag an. Was das Streckengeld betrifft: Ein Kilometer kostet 15 Cent. Die Energiekosten sind in dieser Gebühr enthalten.

Interessant ist Carsharing vor allem als Alternative zum Zweitwagen, für Wenigfahrer, sowie für Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln. Denn es gibt ein weiteres Plus für die Kirchheimer Carsharing-Kunden: Der Flinkster Carsharing Pool der Deutschen Bahn kann mit der Lautlos-Kundenkarte mitgenutzt werden. Damit haben die Teilnehmer auch Zugriff auf alle Flinkster Fahrzeuge in Deutschland — und das zu günstigeren Preisen.

Erfahrungen zeigen, dass ein gemeinschaftlich genutztes Fahrzeug bis zu zehn PKW ersetzt. Carsharing schont also nicht nur den Geldbeutel, sondern mindert auch den Flächenverbrauch für Parkplätze. Im Jahr der Umwelt gilt daher in Kirchheim: Vorfahrt für lautlose und abgasfreie Mobilität. Denn mit dem neuen Auto wächst die Elektro-Flotte der Gemeinde Kirchheim. Schon heute sind die Mitarbeiter mit einem E-Smart nachhaltig mobil.

Auch interessant

Kommentare