Indienabend soll Augenlicht retten

Das Gymnasium Kirchheim veranstaltet am Freitag, 1. Juli, ab 17.30 Uhr einen Themenabend zu Indien mit Yoga, Gewürze und Blindparcours. Der Erlös soll Blinden in dem Subkontinent zugute kommen.

Vom Himalaya im Norden begrenzt und im Süden vom indischen Ozean umschlossen, fasziniert Indien mit seiner multiethnischen Kultur auch hierzulande viele – auch die Schülerinnen und Schüler des Projektmanagement-Seminars des Gymnasiums Kirchheim, die unter dem Motto „Indien – Palast der Sinne“ zu einem Themenabend am Freitag, 1. Juli, von 17.30 bis 22 Uhr ins Gymnasium Kirchheim (Heimstettner Straße 3) einladen. Das Programm startet um 18 Uhr mit einer indischen Tanzshow, Gesang und einem Theaterstück, das die indische Götterwelt näher bringt. In die indische Kultur und Lebensweise eintauchen, können die Besucher im Anschluss bei vielfältigen Aktionen, zum Beispiel einer Yoga-Schnupperstunde, indischen Gewürzen zum Probieren und landeskundlichen Informationen. Außerdem werden zu kleinen Preisen indische Köstlichkeiten angeboten. Für wenige Minuten blind – Spenden für Südindien Eine besondere Attraktion ist der Blindparcours. Besucher sind eingeladen sich dort für wenige Minuten auf die Erfahrung des Blindseins einzulassen und ihren Weg über und um Hindernisse herum zu ertasten. Die beiden Schüler Dennis Schrieber (17) und Simon Sarkar (16) wollen damit einerseits auf die oft schwierigen Bedingungen für Menschen mit Behinderungen in dem Schwellenland hinweisen. Zum anderen soll der Abend dazu beitragen, am Grauen -Star erblindete Menschen in Indien eine Augenlicht rettende Operation zu ermöglichen. In der von der Christoffel-Blindenmission (CBM) geförderten Augenklinik in Tiruchirapalli, im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu, können Menschen bereits für 30 Euro vom Grauen Star und damit oft von jahrelanger Blindheit befreit werden. Dennis Schrieber: „So eine Operation bewirkt eine nachhaltige Verbesserung für die Menschen. Das ist uns wichtig!“ Alle Schülerinnen und Schüler der Seminargrupp#e haben ein persönliches Interesse an dem Land Indien, deshalb macht es ihnen auch Spaß, ihr Wissen weiterzugeben. Die Organisation eines solchen Abends ist Teil ihres Seminars und die Schüler nutzen die Chance auch andere für Indien, die Menschen und ihre Kultur zu begeistern. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 3 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Schüler (Abendkasse: Erwachsene 4 Euro, Schüler 2,50 Euro). Mit dem Geld unterstützen die Schüler Graue-Star-Operationen in Südindien. CBM – Für Menschen mit Behinderungen weltweit Derzeit fördert die Christoffel-Blindenmission (CBM) fast 900 Projekte in 99 Ländern. Das Hauptziel der internationalen, christlichen Entwicklungsorganisation ist es, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern zu verbessern. Die CBM ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Fachorganisation anerkannt und hat seit 2002 Beraterstatus bei den Vereinten Nationen (UN). Vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) wird die CBM seit 1992 zu den anerkannten und empfohlenen Spendenwerken gezählt. Mehr Informationen unter www.cbm.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

„Uns fehlt dieses Hochgefühl“
„Uns fehlt dieses Hochgefühl“
Erster Inklusions-Spielplatz in der Gemeinde Kirchheim – Einfach Spaß am Spiel
Erster Inklusions-Spielplatz in der Gemeinde Kirchheim – Einfach Spaß am Spiel
Alles für Kirchheim 2030: Versorger starten mit Leitungsbau
Alles für Kirchheim 2030: Versorger starten mit Leitungsbau
Erweiterungsbau in Kirchheim wird später fertig – Ein enormes Pensum
Erweiterungsbau in Kirchheim wird später fertig – Ein enormes Pensum

Kommentare