Von der IHK ausgezeichnet

Ein neues „Haus der kleinen Forscher“

+
Bei der Übergabe der Plakette „Haus der kleinen Forscher“ in der Gemeindlichen Kindertagesstätte an der Watzmannstraße in Aschheim (v.l.): Mareike Ziegler, IHK-Bildungsreferentin und Projektverantwortliche, Christine Buckenmayer, Trainerin der IHK, Aschheims Erster Bürgermeister Thomas Glashauser und Angelika Keller, Leiterin der Kindertagesstätte.

Die Gemeindliche Kindertagesstätte an der Watzmannstraße hat zum ersten Mal die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ erhalten. Das Qualitätssiegel wurde jetzt in Beisein von Bürgermeister Thomas Glashauser von der IHK für München und Oberbayern überreicht.

Das Siegel belegt, dass das Betreuungspersonal der Einrichtung speziell geschult ist und die 115 Kinder zwischen drei und sechs Jahren erste naturwissenschaftliche und technische Experimente unternommen haben. In der Aschheimer Kindertagesstätte führten die Kinder beispielsweise Projekte zur Oberflächenspannung des Wassers durch. Außerdem experimentierten sie unter Anleitung von vier geschulten Fachkräften zu Themen wie „Wasser – was sinkt, was schwimmt“ oder Magnetismus. Regelmäßig forschen die Kinder in Kleinprojekten. Sehr gern nutzen sie dafür ihre Lernwerkstatt im Haus.

IHK-Bildungsreferentin und Projektverantwortliche Mareike Ziegler gratulierte dem Betreuungspersonal zur Plakette: „Das ‚Haus der kleinen Forscher‘ vermittelt schon den Vorschulkindern erste Einblicke in die Vielfalt naturwissenschaftlicher Phänomene und ihre praktischen Anwendungen. So kann die Wirtschaft Begeisterung und Neugier der Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene stärken und fördern.“ Bei der Übergabe der Urkunde waren Aschheims Erster Bürgermeister Thomas Glashauser und Angelika Keller, die Leiterin der Kindertagesstätte, sowie zahlreiche Kinder und Familienangehörige anwesend. Die IHK für München und Oberbayern bringt seit Ende 2012 das „Haus der kleinen Forscher“, die größte Aktion für frühkindliche Bildung in Deutschland, in viele Landkreise und Städte Oberbayerns. Das Ziel ist, Drei- bis Sechsjährige in Kindertageseinrichtungen altersgerecht für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Die Aktion „Haus der kleinen Forscher“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Helmholtz-Gemeinschaft, der Siemens Stiftung, der Dietmar Hopp Stiftung, der Deutsche Telekom Stiftung und der Autostadt Wolfsburg getragen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer
Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer
Von der Vision, Kindern eine Zukunft zu geben
Von der Vision, Kindern eine Zukunft zu geben

Kommentare