Zuhause für 24 Familien 

Feldkirchens Bürgermeister Werner van der Weck zum Jahreswechsel

+
Werner van der Weck, Bürgermeister der Gemeinde Feldkirchen, hofft, dass 2019 der barrierefreie Zugang zum Bahnhof fertig wird.

Rückblickend auf das Jahr 2018 ist es für Feldkirchens Bürgermeister Werner van der Weck erfreulich, „dass bei allen Holprigkeiten und Fehlern durch Menschen hier in Feldkirchen das Wohnungsbauprogramm zum Abschluss gekommen ist; für 24 Feldkirchner Familien ein neues Zuhause möglich wird“.

Mit großer Freude sieht es van der Weck, dass das Planungskonzept auf dem ehemaligen Raiffeisenlagerhaus-Gelände südlich der Bahnlinie durch den städtebaulichen Wettbewerb sehr erfolgreich vorangetrieben werden konnte. „Ein ansehbares und bemerkenswertes Bauprojekt“, wie van der Weck findet, bei dem vorwiegend im Rahmen des kommunalen Wohnraumförderprogrammes Wohnungen jeder Größe entstehen. Nach aktueller Einschätzung wird der Baubeginn im kommenden Jahr sein. Sind die Wohnungen in unterschiedlicher Größe fertiggestellt, so obliegt es der Gemeinde Feldkirchen, diese zu bezahlbaren Mietpreisen an die von ihr bestimmten Personen zu vermieten. Feldkirchen-spezifisch konnte im vergangenen Jahr das kommunale EDV-Programm „Little Bird“ umgestaltete werden. Elternfreundlich ist nun die digitalisierte Anmeldung für die Aufnahme der jüngsten Feldkirchner in die Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde. Eltern können ihre Prioritäten setzen und bis zu drei Jahre vor Aufnahme in die Einrichtung den Nachwuchs anmelden.

Wäre die Problematik mit dem Hallenboden in der neuen Sporthalle nicht aufgetreten, so müssten sich Vereine wie der TSV oder die Volkshochschule nicht bis zum Frühjahr gedulden, um das neue Sporteldorado, die Dreifachturnhalle auf dem Sportgelände an der Olympiastraße, zu nutzen, bedauert van der Weck. Seine große Hoffnung für das Jahr 2019 liegt auf der Fertigstellung des barrierefreien Zugangs zur S-Bahn. Langfristig wünscht er sich Unterstützung seitens des Landkreises, dass in Feldkirchen eine weiterführende Schule – möglicherweise eine Realschule — errichtet werden kann.

Mit allen Feldkirchner Bürgern jeden Alters freue er sich auf das außergewöhnliche Kulturprogramm im Jahr 2019, das viele Highlights wie „Dreiviertelblut: *Diskothek Maria Elend*“, „Das große Bulli-Abenteuer ISLAND“ oder Maxi Schafroth mit „Faszination Bayern“ bietet. Eintrittskarten für die Veranstaltungen sind im Internet auf der Hommage der Gemeinde zu buchen. Die Veranstaltungen finden im geräumigen Foyer des Rathauses statt. 

ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

CSU-Gemeinderatsfraktion fordert Konzept für neue Initiative
CSU-Gemeinderatsfraktion fordert Konzept für neue Initiative
HALLO-Interview mit Bürgermeister Maximilian Böltl zum aktuellen Stand von Kirchheim 2030
HALLO-Interview mit Bürgermeister Maximilian Böltl zum aktuellen Stand von Kirchheim 2030

Kommentare