Endlich, endlich, endlich ist es so weit

TSV Feldkirchen nimmt den Sportbetrieb in neuer Dreifachhalle auf

+
Im Foyer der neuen Feldkirchner Dreifachhalle kommt Sichtbeton in seiner schlichten Einfachheit zum Tragen.

Nicht ohne Stolz hat die Gemeinde Feldkirchen mit vielen Ehrengästen die Fertigstellung der Dreifachturnhalle an der Oympiastraße 3 gefeiert – am 11. Mai dieses Jahres. Nun, knapp sechs Monate später, wird der TSV Feldkirchen am

4. November seinen Sportbetrieb in dieser Halle aufnehmen. „Endlich!“, freut sich TVS-Vorsitzende Brigitte Pfaffinger. Nachbesserungsarbeiten in der Halle hatten einen reibungs-

losen Ablauf des Sportbetriebs nicht möglich gemacht. Auch an der Außenhaut der Halle waren Nacharbeiten nötig.

Gut 2000 Sportbegeistere Mitglieder hat der TSV Feldkirchen und „fast 1000 Kinder“, so Pfaffinger, werden hier in verschiedenen Sportarten betreut, „da war es für uns wichtig, dass die Sanitäranlagen innerhalb des Hallenkomplexes zu nutzen waren“. Die Kinder hätten auf gar keinen Fall allein über den Hof zur Toilette gehen können. Gesondertes Betreuungspersonal wäre nötig geworden – auch um die Aufsichtspflicht gewährleisten zu können.

Wer die Dreifachhalle betritt, kommt in ein Foyer, in dem Sichtbeton in seiner schlichten Einfachheit zum Tragen kommt. Allein ein paar runde plastische Kreise – teils in Weiß, weil Lichtquelle, teils in Blau zur Dekoration – lockern hier von der Decke hängend das Ambiente auf. Rechter Hand des Foyers befindet sich ein außerordentlich komfortabler Küchenbereich, der kaum einen Wunsch offen lässt und die Bewirtung bei Turnieren gut händelbar macht.

Linker Hand kommt man zu den drei in Grün gehaltenen Gymnastikräumen, die mit Technik vom Feinsten ausgestattete sind, von denen aber nur zwei einen entsprechend schwingenden Boden haben. Eigentlich hatte man sich seitens des TSV erhofft, hier den Kraftraum – entsprechende Geräte hätte der TSV – unterbringen zu können. Auch ist der Boden dieses Raumes verstärkt und somit dafür bestens geeignet.

Die in Grün gehaltenen Gymnastikräumen sind mit Technik vom Feinsten ausgestattet.

Die Dreifachturnhalle lässt sich in drei Einheiten teilen. Besonders stolz ist Brigitte Pfaffinger auf die beiden Sportgeräteeinheiten für Kinder, die sich schnell und unkompliziert von der Wand wegziehen lassen, wodurch sich eine Sportlandschaft aufbaut. Die Gemeinde Feldkirchen hat tief in die Tasche gegriffen, um für die jungen Sportler ein attraktives Trainingsmaterial zu installieren. Wer hinter die Kulissen, sprich ins Gerätelager an der nördlichen Längsseite der Halle, schaut, der findet eine Reihe neuer und sehr brauchbarere Sportgeräte vom Barren über Pferd, Kasten bis hin zu Bällen – dazu noch fein säuberlich in den entsprechenden Regalen und Kisten. Auch das Sportmatten-Sortiment ist wohl ausgesucht. „Es sind Top-Bälle“, wie Pfaffinger meint. Glücklich ist die TSV-Vorsitzende, dass ihrem Wunsch entsprochen wurde, das Gerätelager aus einem Guss zu gestalten und keine Unterteilung einzuarbeiten. Somit können die Halleneinheiten zwar voneinander getrennt sein, aber jedem Übungsleiter steht das komplette Material zur Verfügung. Passend zu neuen Dreifachhalle hat der TSV Feldkirchen auch sein Übungsprogramm ausgebaut und in vier Bereiche gegliedert. In den so genannten „Vital-Sport“ für die älteren oder noch ungeübten Sportler. „REHA-Sport/ Orthopädie“ nennt sich der Bereich, bei dem nicht nur fachlich hierzu ausgebildete Übungsleiter eingesetzt werden, sondern auch die Krankenkasse etwas dazu zahlen, so fern es ärztlich angeordnet wurde. Der dritte Bereich für Erwachsene gilt „Power und Entspannung“ – hier kann kräftig gearbeitet werden. Last But not Least befasst man sich mit dem „Kinder-Jugend-Sport“, in dem rund die hälfte der Vereinsmitglieder sich auspowern. Genauere Infos sind unter www.tsv-Feldkirchen.de zu finden. 

ar

Lesen Sie in unserer Übersicht weitere Nachrichten aus Ihrem Umfeld.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer
Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer
Von der Vision, Kindern eine Zukunft zu geben
Von der Vision, Kindern eine Zukunft zu geben

Kommentare