1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nordost

Erfolgsprojekt im Fernsehen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das interkommunale Geothermieprojekt für Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim wurde nun im Bayerischen Fernsehen gleich zwei Mal als erfolgreiches Vorzeigeprojekt gewürdigt.

In den Sendungen Abendschau und Rundschau am 11. Januar wurde gelobt, dass die drei Bürgermeister Helmut J. Engl­mann (Aschheim), Werner van der Weck (Feldkirchen) und Heinz Hilger (Kirchheim) ungeachtet ihrer politischen Parteizugehörigkeit an einem Strang ziehen. Als Aufsichtsratsvorsitzender der AFK-Geothermie GmbH betonte Helmut J. Englmann, dass es wichtig sei, „über den Kirchturm hinaus zu schauen“. Anlass für die TV-Beiträge über das Geothermieprojekt der AFK-Geothermie GmbH war ein aktueller Beschluss des Kabinetts. Wie der bayerische Innenminister Joachim Hermann erklärte, wünsche sich die bayerische Staatsregierung, dass Gemeinden ihre Kräfte bündeln und besser zusammen arbeiten. Der Freistaat will deshalb derartige Projekte besser fördern. Das interkommunale AFK-Geothermieprojekt wurde in den Filmbeiträgen als beispielhaft für gemeinsame Projekte im Energiesektor dargestellt, um zu zeigen, dass Kooperationen die Effizienz steigern und Kosten senken können. Seit November 2009 werden neben öffentliche Einrichtungen, wie etwa Schulen und Kindergärten, Privathaushalte und Gewerbebetrieb in den AFK-Gesellschaftergemeinden Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim mit AFK-Wärme beheizt. Bereits im Dezember 2009 wurde den Gemeinden Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim große Ehre zuteil. Von der Agentur für Erneuerbare Energien wurden die drei Gemeinden für das Umweltprojekt AFK-Geothermie GmbH zur „Energie-Kommune des Monats Dezember 2009“ gekürt. Insbesondere wird damit das interkommunale Engagement der drei Gemeinden für den Klima- und Umweltschutz gewürdigt.

Auch interessant

Kommentare