Lang erwartet, ist sie endlich da

Einweihung der neuen Dreifachturnhalle am Feldkirchner Sportgelände

+
Elegant und charmant fügt sich die neue Dreifachsporthalle an der Olympiastraße in Feldkirchen zwischen Sportgelände und Wohnbebauung ein.

Die Eröffnungsfeierlichkeiten der neu erbauten Dreifachsporthalle an der Olympiastraße in Feldkirchen erfolgen am Samstag, 11. Mai, um 11 Uhr. Nach der Schlüsselübergabe werden die ortsgeistlichen das Haus segnen. „Speis und Trank“ gibt es ebenso wie die Möglichkeit, das Gebäude zu besichtigen.

Die Geschichte an der Olympiastraße begann 1994, als unter Alt-Bürgermeister Leonhard Baumann der Bebauungsplan für das gesamte Sportareal aufgestellt wurde. Ausdauer war gefragt, denn erst fünf Jahre später wurde der Bebauungsplan am 13. September 1999 rechtskräftig. Lange 17 Jahre bespielte man Fußballfelder und Tennisanlage, erst dann genehmigte der Gemeinderat am 11. August 2016 den Entwurf und das Finanz-Budget über 8,2 Millionen Euro für den dringend notwendigen Dreifachturnhallenkomplex.

„Endlich, endlich, endlich“, ertönte der Chor der sportlich Engagierten in Feldkirchen im Jahr 2017. Denn im damaligen Haushaltsplan wurden für den Baufortschritt an der Dreifachhalle gut 2,5 Millionen Euro bereitgestellt. „Jetzt geht‘s wirklich los“, freute sich Brigitte Pfaffinger, Vorsitzende des rund 2000 Mitglieder zählenden TSV beim Spatenstich im April 2017. Denn, so die Chronisten, seit rund einem halben Jahrhundert werde im TSV, im Gemeinderat und insbesondere in den Bürgerversammlungen über die Notwendigkeit einer Dreifachturnhalle debattiert, deren Standtort und die Investitionskosten. Nicht öffentlich traf sich die „Projektgruppe Sport“ mit Vertretern von Verwaltung, Gemeinderat, Verein und Planern. Lange Zeit scheiterte das Projekt an fehlenden Finanzmitteln, aber auch die Rahmenbedingungen für die Nutzer waren zu definieren.

Funktional und ohne Schnörkel und Sportgaststätte errichtete man schließlich die tiefergelegte Dreifachturnhalle nebst den Sanitär- und Umkleideräumen. Quasi als Schmankerl des Sportkomplexes sind die drei kleineren Gymnastik-Räumen zu sehen. Diese werden teils mit großen Wandspiegeln, aber auch besonderen Fußbodenbelägen ausgestattet und sind bei Bedarf auch als eine Einheit zu nutzen. „Die Leute wollen gar nicht mehr in großen Gruppen Sport betreiben“, erklärte Pfaffinger. Deshalb soll das TSV-Angebot auch differenzierter werden.

Mit dem Volumen von 22.000 Kubikmeter entspräche der Dreifachturnhallenkomplex rund dem von 22 Einfamilienhäusern, informierte Architekt Markus Vollmann bei der Grundsteinlegung im Frühsommer 2017. Und: „Der neue Turnhallenkomplex fügt sich harmonisch ins Areal ein“, versicherte Feldkirchens zweiter Bürgermeister Andreas Janson. In der Tat erweist sich der neue Dreifachturnhallenkomplex als optisch elegant und unaufdringlich neben der angrenzenden Wohnbebauung, die sich großenteils in der breiten Fensterfront widerspiegelt.

ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Archäologische Funde beim neuen Kirchheimer Gymnasium
Archäologische Funde beim neuen Kirchheimer Gymnasium
Bayern unterstützt die Gemeinde Kirchheim
Bayern unterstützt die Gemeinde Kirchheim
Walter Haupt in Linz geehrt
Walter Haupt in Linz geehrt
Vereinsförderung durch die Gemeinde Kirchheim
Vereinsförderung durch die Gemeinde Kirchheim

Kommentare