Bläser, Böller, Vorträge

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Feldkirchen feiert im Frühjahr ihr 175-jähriges Jubiläum. Foto: privat

175 Jahre protestantisches Leben - eine stolze Zahl im katholisch geprägten Oberbayern. Im gesamten Umkreis gibt es kein älteres evangelisches Gotteshaus als die 1837 errichtete Kirche in Feldkirchen. Zwar wurde bereits 1833 in München die St. Matthäus-Kirche gebaut. Diese älteste protestantische Kirche in Oberbayern wurde aber im Dritten Reich abgerissen. Feldkirchen hat also die Nase vorn!

Wen wundert es, dass das Jubiläum des Gotteshauses an der Bahnhofstraße in Feldkirchen würdig begangen werden soll: mit Musik, Fahnenschmuck, guten Speisen und Getränken? Feldkirchens Pfarrer Alfred Krauth Pfarrer Krauth eröffnet den Reigen der Veranstaltungen am Freitag, 20. Januar, um 19 Uhr mit einem Diavortrag im Kirchensaal, in dem er seine Amtszeit Revue passieren lässt. So manches treue Gemeindemitglied wird sich auf den alten Bildern gewiss wieder erkennen. Zudem soll die bauliche Entwicklung des Kirchenzentrums seit dem Frühjahr 1991 dokumentiert werden. Am Freitag, 11. Februar, um 19 Uhr nimmt das Kabarett „PfarrerMangel“ die Kirche samt Obrigkeit gehörig aufs Korn. Dabei muss man sich das Lachen keineswegs „verbeißen“, um mit Martin Luther zu sprechen. „Gesungen ist doppelt gebetet“ – unter diesem Motto findet am Sonntag, 4. März, um 16 Uhr in der Kirche ein Konzert mit dem Kirchenchor „Gospel Voices“ sowie einem Bläserensemble unter der Leitung des Kantors, Klaus Schmidt, statt. Am Samstag, 24. März, um 19 Uhr beleuchtet Prof. Hermann Rumschöttel aus Neubiberg in seinem Festvortrag „Ein katholischer Staat wird tolerant: 200 Jahre evangelische Kirche in Bayern“ den historischen Hintergrund des Entstehens der evangelischen Gemeinde. Anschließend wird die offizielle Festschrift vorgestellt und der Öffentlichkeit übergeben. Am Sonntag, 25. März, um 9.30 Uhr folgt als Höhepunkt der Festgottesdienst mit zahlreichen Ehrengästen sowie Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler als Predigerin. Danach zieht die Versammlung feierlich hinüber in die Mehrzweckhalle, verfolgt die Grußworte und weitere Beiträge, stärkt sich bei gutem Essen, Kaffee und Kuchen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer
Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer
Von der Vision, Kindern eine Zukunft zu geben
Von der Vision, Kindern eine Zukunft zu geben

Kommentare