Begegnung der besonderen Art

Realschule Aschheim verstärkt ihre internationale AusrichtungDass an der Realschule Aschheim der Kontakt zu ausländischen Schulen großgeschrieben wird, ist dank des langjährigen Indienaustauschs schon bekannt.

Jetzt erhielten die Aschheimer zudem die Zusage für eine COMENIUS-Schulpartnerschaft, so dass Realschülerinnen und -schüler auch Einblicke in diverse europäische Länder erhalten können. Seit nunmehr vier Jahren veranstaltet die St.-Emmeram-Realschule Aschheim einen Schüleraustausch mit einer Partnerschule in Indien. Auch dieses Schuljahr werden 16 Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe am Projekt „deutsch-indisches Klassenzimmer“ teilnehmen und das Thema „erneuerbare Energien“ im ständigen Austausch mit ihren indischen Partnern erforschen. Schulleiter Bernhard Vidoni freut sich darüber, dass die Schule zusätzlich zu diesem Projekt auch am COMENIUS-Programm teilnehmen darf: „Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus erweitert Lehrern und Schülern den Horizont für Unterrichtsziele und Lebensplanung“.  

COMENIUS ist der schulbezogene Teil des EU-Programms für lebenslanges Lernen, welches von 2007 bis 2013 läuft und über ein Budget von ca. sieben Milliarden Euro verfügt. Angedacht ist, dass bis zum Ende mindestens drei Millionen Schüler an  gemeinsamen Bildungsaktivitäten innerhalb von COMENIUS-Schulpartnerschaften  teilgenommen haben. Im Rahmen solcher Schulpartnerschaften arbeiten die teilnehmenden Schulen aus mindestens drei verschiedenen Ländern für die Dauer von zwei Jahren zusammen an einem selbst gewählten Thema und bekommen dafür Fördermittel von der EU. Die Realschule Aschheim wird mit Schulen aus sechs Ländern kooperiert: Spanien, Portugal, Griechenland, Finnland, Polen und der Türkei. Das erste Treffen findet dieser Tage in der Nähe von Istanbul statt. Das Thema hierbei ist „Umwelt und Umweltschutz“ aus Sicht der verschiedenen Länder. Bereits im November werden Schülergruppen und Lehrkräfte der genannten Nationen dann zu Gast an der St.-Emmeram-Realschule sein.

Lehrerin Bernadette Schmitt, Koordinatorin des COMENIUS-Projekts an der Realschule Aschheim, fiebert dem ersten Zusammentreffen bereits entgegen: „Ich freue mich auf die internationale Zusammenarbeit mit den Schülern und Lehrern der verschiedenen Länder. Das wird sicher für alle eine Begegnung der besonderen Art.“

Auch interessant:

Kommentare