1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nordost

Baugesellschaft München-Land zieht Bilanz

Erstellt:

Kommentare

Ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Kirchheim und der Baugesellschaft München Land ist die Wohnanlage mit 25 Mietwohnungen an der Caramanicostraße, für die im vergangegen November Richtfest gefeiert wurde (v.l.): Architekt Peter Flickinger, Geschäftsführer Ulrich Bittner von der Baugesellschaft München-Land, Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl sowie AWO-Fachbereichsleiter Thomas Kroll.
Ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Kirchheim und der Baugesellschaft München Land ist die Wohnanlage mit 25 Mietwohnungen an der Caramanicostraße, für die im vergangegen November Richtfest gefeiert wurde (v.l.): Architekt Peter Flickinger, Geschäftsführer Ulrich Bittner von der Baugesellschaft München-Land, Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl sowie AWO-Fachbereichsleiter Thomas Kroll. © Claudia Topel

Die Baugesellschaft München-Land (BML) hat ihren Bestand an Wohnungen im vergangenen Jahr von 2392 auf 2471 Wohnungen erhöht – und er soll auch in diesem Jahr steigen. Bei den Bauvorhaben soll nicht nur auf Wohnraum gesetzt werden, sondern auf eine attraktive Kombination von Wohnraum und sozialer Einrichtung.

Ein Beispiel für eine solche Kombination entsteht derzeit in Kirchheim: Hier werden bis zum Oktober an der Caramanicostraße 25 Mietwohnungen und Räume für die Kinderbetreuung fertig getellt. Einen ähnlichen Weg geht man in Oberhaching am Kyberg: Dort werden bis Januar 2018 nicht nur 30 Mietwohnungen gebaut, sondern gemeinsam mit der MARO-Genossenschaft und der Gemeinde in Baubetreuung weitere sieben Wohnungen mit Demenzgruppe und Nachbarschaftshilfe errichtet.

„Gerade in Ballungsräumen, wie dem Landkreis München, ist angesichts steigender Mietpreise bezahlbarer Wohnraum nötig und wichtiger denn je“, erklärt BML-Geschäftsführer Ulrich Bittner. Wegen der hohen Nachfrage würden deshalb im Schulterschluss mit den Gesellschaftern, zu denen 27 Kommunen, der Landkreis, der Bezirk und die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg gehören, unermüdlich erschwingliche Wohnungen gebaut. Im November sollen in Aschheim an der Feldkirchner Straße 27 Mietwohnungen bezugsfertig sein. In Aying wurde am Bahnhof der zweite Bauabschnitt für neun Mietwohnungen begonnen. In Ottobrunn startet im Sommer der zweite Bauabschnitt mit 85 neuen Wohnungen in der Josef-Seliger-Siedlung: In drei Bauabschnitten entstehen dort 170 neue Wohnungen. Die alten, nicht mehr modernisierungsfähigen Wohnungen wurden bereits abgerissen. Ebenfalls in Ottobrunn wird bis September für die Rothenanger-Stiftung ein Doppelhaus an der Ottostraße errichtet. Fleißig gebaut wird auch in Neubiberg, damit an der Äußeren Hauptstraße 31 Mietwohnungen und vier Maisonettewohnungen in Reihenhausform entstehen.

Bei diesen Bauprojekten wird es nicht bleiben. Als Generalübernehmer plant die BML BauService GmbH, ein Tochterunternehmen der Baugesellschaft München-Land, für die Gemeinde Aschheim an der Alpenstraße den Bau von zehn Wohnungen in Fertigteilbauweise. Diese Cube-Bauweise ermöglicht später eine Versetzung.

Weitere Baumaßnahmen für den eigenen Bestand und als Generalübernehmer sind für 2018 geplant. Projekte in Aying, Ismaning, Kirchheim, Oberhaching und Putzbrunn befinden sich bereits in der konkreten Planungsphase. Parallel dazu haben die Gesellschafter bei der BML weitere Anfragen zu Neubauprojekten gestellt.

Auch interessant

Kommentare