Aschheims 1. Bürgermeister zum Jahreswechsel

Den Erfolgskurs fortführen

Das Jahr 2008 hatte für die Gemeinde Aschheim wieder besondere Ereignisse bereitgehalten. Am 2. März 2008 fanden die Kommunalwahlen statt; dabei wurden der Erste Bürgermeister, der Gemeinderat, Landrat und Kreistag für die Zeit vom 1. Mai 2008 bis 30. April 2014 gewählt. Die Gemeinde Aschheim hat im Rahmen des Einheimischenprogramms weitere Grundstücke in Aschheim an der Alpenstraße und am Erlenweg sowie in Dornach am Jägerweg und an der Richard-Wagner-Straße vergeben. Die Bauarbeiten zum 3. Bauabschnitt des Betreuten Wohnens mit 20 Wohneinheiten begannen im Frühjahr. Im Oktober konnte bereits das Richtfest gefeiert werden. Der 4. Bauabschnitt (Küche und Speisesaal) des Betreuten Wohnens wurde noch im November 2008 in Angriff genommen. Mit der Erweiterung des Krippengebäudes bei der evangelischen Kindertagesstätte in Dornach wurde begonnen. Der neue Spielplatz an der Jedovnicestraße/ Heimstettner Weg konnte fertiggestellt und an der verlängerten Uttastraße begonnen werden. Die neuen Sanitäreinrichtungen bei der Aula der Kelten-Grundschule Aschheim wurden im März übergeben. Jede Jahrgangsstufe in der Kelten-Grundschule Aschheim wurde mit einer virtuellen Schultafel ausgestattet. Die Übergabe eines neuen Kommando-Wagens 10/2 für die FFW Aschheim erfolgte im Februar sowie die Übergabe eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges für die FFW Dornach im April. Im Bereich der europäischen Partnerschaften gab es Besuche aus unseren drei Partnergemeinden Mougins, Jedovnice / Kotvrdovice und Leros zur Maibaumaufstellung am 1. Mai 2008 in Aschheim. Die 20. Aschheimer Umwelt-tage wurden wieder mit einer Umweltausstellung und Pflanzaktion durchgeführt. Das Geothermieprojekt der Gemeinden Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim wurde weiter mit der Gründung einer kommunalen GmbH vorangetrieben. Die Förderbohrung bis zu einer Tiefe von 2630 Metern erfolgte im September bis November und war erfolgreich. Zur östlichen kommunalen Entlastungs-/ Umgehungsstraße Aschheims wurden die Restarbeiten zum Bodenabtrag, der archäologischen Untersuchungen und Kampfmitteluntersuchungen sowie die Vorsorgemaßnahmen zur Herstellung der Asphalttragschicht zwischen der Gemeindeverbindungsstraße Aschheim/Kirchheim und der Staatsstraße 2082 im Bereich der Geothermie-Förderbohrung durchgeführt. Die Lärmschutzwand wurde an der A 99 zwischen der Gemeindeverbindungsstraße und der AS Kirchheim/Aschheim-Süd realisiert. Die Mühlenstraße wurde mit einem Geh- und Radweg ausgebaut. Der Aschheimer Wochenmarkt auf dem Markt-/Synodenplatz, Ismaninger Straße 1, wurde im Juli eröffnet. Der Spatenstich zum Erholungspark Aschheim Südwest erfolgte ebenfalls im Juli 2008. Der Baubeginn zur Erweiterung des gemeindlichen Friedhofs erfolgte. Insbesondere wurde auch 2008 der soziale Bereich in der Gemeinde Aschheim berücksichtigt. Dies ist auch für 2009 vorgesehen. An der verlängerten Marsstraße wurde mit dem Bau des Basketballfeldes und der Skateboardanlage begonnen. Die Flutlichtanlage wurde für die Kleinspielfelder im Sportpark Aschheim erweitert. Ausblick auf das Jahr 2009 Wenden wir uns nun dem Jahr 2009 zu, in dem wiederum zahlreiche neue Projekte und Maßnahmen für unsere Kinder, Familien und Senioren begonnen, weitergeführt und beendet werden: Die Fertigstellung des 3. Bauabschnittes des Betreuten Wohnens mit 20 Wohneinheiten sowie des 4. Bauabschnittes mit Speisesaal und Küche erfolgt. Das Einheimischenprogramm wird mit der Vergabe von weiteren Grundstücken in Aschheim und Dornach fortgeführt. In der Kelten-Grundschule ist vorgesehen, dass die WC-Anlagen des Schulgebäudes und die Umkleideräume in der Turnhalle saniert werden. Die Räume der VHS im 2. OG und 3. OG sollen für die Nutzung durch den Hort und die Mittagsbetreuung umgestaltet werden. Die VHS erhält vorübergehend Räume im UG des Betreuten Wohnens. Der Baubeginn zum neuen Feuerwehrgerätehaus Dornach erfolgt. Die Erstellung eines neuen Feuerwehrübungsplatzes Aschheim wird an der verlängerten Industriestraße 2009 durchgeführt. Zum 10-jährigen Bestehen der Partnerschaften mit Mougins, Jedovnice/Kotvrdovice und Leros sind gegenseitige Besuche vorgesehen. Die gemeindliche Seniorenreise führt im Mai 2009 nach Jedovnice/ Kotvrdovice in Tschechien. Die Vorplanung für ein eigenes VHS-Gebäude an der Ecke Watzmann-/ Brauneckstraße zur Entlastung der Kelten-Grundschule erfolgt. Das gemeindliche Kulturprogramm mit Theater- und Kabarettveranstaltungen, Kindertheater und -konzert, Erwachsenen- und Kinderkino wird weiter fortgeführt. Beim interkommunalen Geothermieprojekt erfolgt die Reinjektionsbohrung und die ersten Gebäude sollen an das Geothermiewärmenetz im Herbst angeschlossen werden. Für die östliche kommunale Entlastungs-/Umgehungsstraße Aschheims, einschließlich vier Brücken erfolgt die europäische Ausschreibung bzw. Vergabe sowie der Baubeginn. Der Ausbau der Alpenstraße mit Neubau von Parkplätzen beim Senioren-Zentrum, der Eichenstraße mit Parkplätzen und Gehweg ab dem Kastanienweg bis zur Tannenstraße sowie die Herstellung der Jedovnicestraße und des südlichen Teils des Heimstettener Weges sind geplant. Die Einweihung des Erholungsparks Aschheim Südwest mit geschichtlichem Bezug ist für den 16. Mai 2009 vorgesehen. Unter der Federführung der Gemeinde Aschheim bemühen sich die Gemeinden Feldkirchen, Kirchheim, Poing, Markt Schwaben und Aschheim sehr um die Einführung eines 10-Minuten-Taktes in den Hauptverkehrszeiten (früh und abends) auf der S-Bahnstrecke S 2 Ost. Dieses Ziel ist nur sehr schwer zu erreichen. Als Teilerfolg kann gewertet werden, dass nunmehr fünf Express-S-Bahnen in der Früh von Markt Schwaben kommend, in Riem-Dornach haltend, eine erhebliche Verbesserung für die Bürgerinnen und Bürger von Aschheim und Dornach erreicht werden konnte. Im Rahmen der Planung des Erdinger Ringschlusses und dem damit verbundenen viergleisigen Ausbau der S-Bahnstrecke S 2 von Markt Schwaben bis München betreibt die Gemeinde Aschheim intensiv die Verbesserung des nördlichen Zugangs zum S-Bahnhof Riem-Dornach einschließlich einer behindertengerechten Ausgestaltung.

Auch interessant:

Meistgelesen

Außergewöhnlich engagierte Feldkirchner mit Ehrennadeln geehrt
Außergewöhnlich engagierte Feldkirchner mit Ehrennadeln geehrt
Verkehrsminister Reichhart zeichnet Gemeinde Kirchheim aus
Verkehrsminister Reichhart zeichnet Gemeinde Kirchheim aus
Provisorium an der Olympiastraße in Feldkirchen: Burschenverein sucht Räume
Provisorium an der Olympiastraße in Feldkirchen: Burschenverein sucht Räume

Kommentare