Jubiläums- und Wahljahr

Neujahrsempfang der Freien Wähler Aschheim/Dornach

+
Beim Neujahrsempfang durften sich die Gemeinderatskandidaten der Freien Wähler als Impro-Schauspieler versuchen.

Die Freien Wähler Aschheim/Dornach haben ihr 25-jähriges Jubiläum in Verbindung mit einem Neujahrsempfang gefeiert.

Aschheim – Rund 200 Gäste hatten sich im Kulturellen Gebäude eingefunden, so dass der Festsaal bis an die Kapazitätsgrenze ausgelastet war. Dem festlichen Anlass entsprechend startete der Empfang mit dem Aufzug der Dornacher Böllerschützen. Sepp Lausch, der Vorsitzende der Freien Wähler, führte durch die Show und begrüßte die Gäste. Eingeladen waren alle Mitglieder der Freien Wähler, eine Reihe von Ehrengästen wie Vereinsvorsitzende, Inhaber lokaler Gewerbebetriebe sowie die Vorsitzenden und Mitglieder der anderen Fraktionen. Darüber hinaus stand die Veranstaltung allen Aschheimern und Dornachern offen, die der Einladung folgten. Besonders freuten sich die Veranstalter, den stellvertretenden Landrat Otto Bußjäger und den Landtagsabgeordneten der Freien Wähler, Nikolaus Kraus, begrüßen zu dürfen.

Nach der Begrüßung der Gäste stellte sich Bürgermeisterkandidat Eugen Stubenvoll vor und alle Gemeinderatskandidaten betraten die Bühne. Im Anschluss folgte die Ehrung der Gründungs- und langjährigen Mitglieder. Keinesfalls sollte an diesem Abend aber die formelle Vorstellung des Wahlprogramms und der einzelnen politischen Ziele im Vordergrund stehen. Vielmehr wurde allen Gästen die Gelegenheit gegeben, die Gemeinderatskandidaten in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen. Und alle hatten Spaß, denn das Improvisationstheater „TATwort“ zeigte eine unvergessliche Show und forderte spontan einige Gemeinderatskandidaten auf der Bühne heraus. Gekonnt bauten die Schauspieler das Wahlmotto „Wir wollen die Mehrheit“ in die Show ein.

Denn nach zwei gewonnenen Bürgerentscheiden in den vergangenen drei Jahren, eines zum Schlachthof und eines zum Drittelerlass bei der Straßenersterschließung, ist es nach Ansicht der Freien Wähler „nun an der Zeit für eine Änderung der Mehrheitsverhältnisse im Aschheimer Gemeinderat: Die Bürger müssen wieder gehört werden, Entscheidungen müssen im Gemeinderat nachvollziehbar entschieden und nicht im Hinterzimmer beschlossen werden.“

So hatten alle Gäste genügend Diskussionsstoff und es ergaben sich ergiebige und interessante Gespräche mit den Aschheimer und Dornacher Bürgern.

„Bürgernah und für Sie da“ wollen sich die Gemeinderatskandidaten weiterhin an den Wochenenden an Infoständen präsentieren. Stammtischtermine, an denen die Bürger die Gemeinderatskandidaten treffen können, werden demnächst bekanntgegeben. In Kürze startet auch die Einzelpräsentation der Gemeinderatskandidaten auf Facebook.

Ein weiteres Highlight ist der bevorstehende Besuch des Landtags am Mittwoch,

29. Januar, von 15 bis 20 Uhr, zu dem die Freien Wähler alle Aschheimer und Dornacher Bürger einladen, sich anzumelden. Weitere Impressionen und Bilder vom Abend sind unter www.facebook.com/FreieWaehlerAschheimDornach zu finden.

Mehr über Aschheim und den Münchner Nordosten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bürgermeisterstichwahl in Aschheim: Ein knappes Rennen
Bürgermeisterstichwahl in Aschheim: Ein knappes Rennen
Feldkirchner Bürgermeisterwahl: Erfolg im dritten Anlauf
Feldkirchner Bürgermeisterwahl: Erfolg im dritten Anlauf
Zahlreiche Hilfsangebote in Zeiten der Corona-Pandemie – Kirchheim hält zusammen
Zahlreiche Hilfsangebote in Zeiten der Corona-Pandemie – Kirchheim hält zusammen

Kommentare