Jede Hilfe ist willkommen

Zirkusfamilie sitzt immer noch in Aschheim fest

Familie Brumbach mit ihrem neuen Tierzelt.
+
Familie Brumbach mit ihrem neuen Tierzelt.

Viele Menschen freuen sich über immer mehr Erleichterungen in der Corona-Pandemie. Doch für manche hat sich seit dem Beginn des Lockdowns nichts geändert. Dazu gehört etwa der Zirkus Betolli, der nach wie vor in Aschheim festsitzt. Und nach wie vor erhebliche Probleme hat.

Aschheim – Das Unheil traf den Zirkus um die Familie Brumbach völlig unvorbereitet. Zuerst geriet der Zirkus, der damals in Aschheim seinen Aufenthalt hatte, durch den Sturm Bianca in existenzielle Not. Tierzelt, Besucherzelt und Technik wurden dabei zerstört (HALLO berichtete). Damit konnte der in der sechsten Generation geführte Familienbetrieb keine Vorstellungen mehr geben, alle Einnahmen brachen auf einen Schlag weg.

Doch die Nöte des Zirkus waren damit nicht zu Ende. Der „Notstandort“ musste aufgegeben werden, weil der Grundstücksbesitzer mit Räumung gedroht hatte. Durch die Hilfe der Gemeinde Aschheim konnte die Familie auf eine Wiese südlich des Sportparks Aschheim umziehen. Doch auch das ist keine Dauerlösung. Nur bis zum 31. Juli kann der Zirkus dort bleiben, danach muss er definitiv das Grundstück verlassen. „Bisher haben wir noch keinen neuen Platz gefunden. Das ist das größte Problem“, erklärt Doris Leube, Vorstandsprecherin des Vereins „85609 hilft“, der sich der Zirkusfamilie angenommen hat.

Dies wäre dringend notwendig. Denn wegen der Corona-Pandemie kann der Zirkus nicht weiterziehen – und natürlich auch keine Vorstellungen geben und damit auch kein Geld einnehmen. Die Familie Brumbach ist deshalb für jede Hilfe dankbar. Denn die ist in letzter Zeit sehr wenig geworden. „Leider ist der neue Standplatz des Zirkus sehr versteckt, deshalb kamen seit dem Umzug auch keine Besucher oder Unterstützer mehr zur Familie“, erklärt Leube. Dabei ist die Familie Brumbach überaus dankbar, wenn die Aschheimer den kleinen Zirkus mit Lebensmitteln und Getränken sowie Futter für die Tiere unterstützen würden.

„Die Corona-Krise stellt die Familie Brumbach vor enorme Schwierigkeiten, da sie auf unbestimmte Zeit keine Vorstellungen mehr geben darf und somit die einzige Einnahmequelle entfällt. In dieser schwierigen Situation sind wir von Herzen für weitere zweckgebundene Spenden dankbar, um der Familie mit ihrem Zirkus Betolli den Wiederaufbau ihrer Existenz zu ermöglichen“, betont Doris Leube. Zweckgebundene Spenden können auf das Konto des Verein „85609 hilft“ (IBAN DE66 7009 3400 0002 6295 00, VR Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn) eingezahlt werden.

Weitere Informationen zum Verein „85609 hilft“ und aktuelle Neuigkeiten zum Zirkus Betolli gibt es im Internet unter www.85609hilft.de. fit

Mehr über Münchner Nordosten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pfarrer Konrad Eder verlässt den Pfarrverband Aschheim-Feldkirchen
Pfarrer Konrad Eder verlässt den Pfarrverband Aschheim-Feldkirchen
Kirchheimer Rathaus-Neubau wird mit Einsparungen fortgesetzt
Kirchheimer Rathaus-Neubau wird mit Einsparungen fortgesetzt
Archäologische Ausgrabungen in Aschheim
Archäologische Ausgrabungen in Aschheim
Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer
Die Gemeinde Kirchheim sucht noch Wahlhelfer

Kommentare