Zurück auf dem Eis: So starten die Red Bulls in die neue Saison

Zurück auf dem Eis: So starten die Red Bulls in die neue Saison

Zurück auf dem Eis: So starten die Red Bulls in die neue Saison

Kfz.-Aufbrecher nach Rückkehr an Tatort festgenommen

Kfz.-Aufbrecher nach Rückkehr an Tatort festgenommen

Kfz.-Aufbrecher nach Rückkehr an Tatort festgenommen

Elisabeth Driendl, stellv. Geschäftsleitung, im Hallo-Interview.

Wo Moosach seit 30 Jahren schillert

+
Moosach schillert: Das ist das Motto der Jubiläumsfeier zum 30. Geburtstag der Stadtteilbibliothek.

Die Stadtbibliothek feiert Jubiläum. Hier lesen Sie, was sich in den vergangenen drei Jahrzehnten alles getan hat.

Elisabeth Driendl, stellv. Geschäftsleitung

Drei Jahrzehnte voller Lesestoff und Veranstaltungen rund ums Buch: Die Moosacher Stadtbibliothek an der Hanauer Straße 61a feiert runden Geburtstag. 1986 eröffnete die Einrichtung, kulturelle Angebote waren damals noch Mangelware in Moosach. Wie sich die Bedeutung der Stadtteilbibliothek in den vergangenen 30 Jahren gewandelt hat, erzählt Elisabeth Driendl (kl. Foto), stellvertretende Geschäftsleitung, im Hallo-Interview. 

Frau Driendl, das Motto Ihres Jubiläums lautet: „Moosach schillert“. Inwiefern bezieht sich das auf die Stadtbibliothek?

„Das soll bedeuten, dass unsere Bibliothek für jeden offen ist. Moosach ist ein Stadtteil, der von den Bewohnern her buntgemischt ist, eben ‚schillert‘. Es gibt hier alteingesessene Münchner, aber auch Neubürger und viele Bewohner mit Migrationshintergrund. Wir im Team sind sehr bemüht, für jeden das richtige Angebot bereitzustellen.“

Wie sieht so ein Angebot denn aus?

„Zum einen ist unser Team sehr international. Wir haben Mitarbeiter aus Griechenland, Serbien und Polen. Außerdem legen wir großen Wert darauf, auch Literatur aus allen hier in Moosach vertretenen Kulturen anbieten zu können. Wir haben auch einen beachtlichen Teil an Literatur, die beim Deutschlernen in jeder Altersgruppe hilft.“

Kommen viele Menschen zum Deutschlernen in die Bibliothek?

„Es werden jedenfalls immer mehr. Auch viele Flüchtlinge kommen zu uns. Wir helfen vielen von ihnen, einen Bibliotheksausweis zu bekommen, auch wenn ihr Status noch nicht geklärt ist. Viele von ihnen verbringen dann viel Zeit in unseren Räumen und lernen Deutsch.“

Welche Personengruppen kommen denn am häufigsten?

„Das ist schwer zu sagen. Zu uns kommen Kindergarten- und Grundschulgruppen, die sich mal ansehen wollen, wie eine Bibliothek funktioniert. Viele Senioren schätzen ebenfalls das Angebot bei uns. Und es gibt einige Studenten, die die Stadtbibliothek als ihren zweiten Schreibtisch bezeichnen. Die arbeiten auch sehr viel an den Computern, die wir zur Verfügung stellen.“

Stichwort Computer: Hat sich das Angebot der Stadtteilbibliothek in den letzten 30 Jahren stark verändert?

„Nun ja, früher lag der Fokus natürlich hauptsächlich auf den Büchern. Mittlerweile sind auch DVDs in den Vordergrund gerückt. Wir haben auch immer mehr PCs aufgestellt, weil Zugang zum Internet natürlich ebenfalls sehr gefragt ist. Das einzige Problem, das wir haben: Uns geht langsam der Platz aus.“

Trotz Platzmangels finden aber auch viele kulturelle Veranstaltungen in der Bibliothek statt...

„Ja, darauf sind wir auch sehr stolz. Vor allem in Ergänzung mit dem Pelkovenschlössl. Noch vor 30 Jahren waren kulturelle Veranstaltungen direkt in Moosach ja eher dünn gestreut. Aber damals war der Stadtteil auch noch nicht so stark besiedelt wie heute.“

Das kulturelle Programm soll auch beim Jubiläum nicht zu kurz kommen.

„Genau, am Mittwoch, 5. Oktober, haben wir einen Tag der offenen Tür gemeinsam mit dem Poesie-Briefkasten. Ansonsten bieten wir anlässlich des Jubiläums ein schönes Herbstprogramm an. Für die Kleinen spielt das Kindertheater Lanzelot den ,Grüffelo‘. Für die Erwachsenen treten beispielsweise ‚Boulevard of Brokens Stars‘ auf.“

Zum Geburtstag darf man sich etwas wünschen. Was wünschen Sie sich denn für die Stadtbibliothek?

„Wie schon gesagt, mehr Platz wäre schön. Ansonsten wünsche ich mir, dass es weiterhin so toll läuft wie bisher – die nächsten 30 Jahre und darüber hinaus.“
Das Interview führte Sarah Brückl.

Die Stadtbibliothek Moosach feiert ihr Jubiläum gemeinsam mit dem Poesiebriefkasten bei einem poetischen Jubelfest am Mittwoch, 5. Oktober. Beginn ist um 19.30 Uhr. Infos zu den weiteren Jubiläumsveranstaltungen gibt es unter Telefon 3 09 05 47 90 oder online unter www.muenchner-stadtbibliothek.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Red Bull
Zurück auf dem Eis: So starten die Red Bulls in die neue Saison
Zurück auf dem Eis: So starten die Red Bulls in die neue Saison
Nach Einbruch: Vier Jugendliche festgenommen
Nach Einbruch: Vier Jugendliche festgenommen
Kfz.-Aufbrecher nach Rückkehr an Tatort festgenommen
Kfz.-Aufbrecher nach Rückkehr an Tatort festgenommen

Kommentare