Stadt favorisiert Tunnel-Lösung

Übergang Fasanerie: Entscheidung im Februar Fasanerie

Die Weichen sind gestellt: So wie es aussieht, wird am Bahnübergang Fasanerie eine Straßenunterführung gebaut. Diese kostengünstigste aller Varianten favorisiert zumindest die Münchner Stadtverwaltung. Anwohner und Viertelpolitiker fordern indes die so genannte Trog-Lösung, also die Tieferlegung der Gleistrasse. Was letztlich geschieht, entscheidet der Stadtrat – voraussichtlich in der Bauausschussitzung am 3. Februar. In einer Machbarkeitsstudie hat das Baureferat jetzt drei Varianten prüfen lassen: die Trog-Lösung, eine Umfahrung der Schienentrasse und den Umbau des S-Bahnhofs. Während die ersten beiden zu teuer wären, wäre ein Bahnhof-Umbau aufgrund der Grundstücksituation nicht realisierbar, heißt es aus dem Baureferat. Machbar dafür: südlich der jetzigen Kreuzung von Schiene und Trasse eine Straßenunterführung bauen. Kostenpunkt: 20 bis 30 Millionen Euro. Doch diese Lösung gefällt werder den Anwohnern, noch den Mitgliedern im Bezirksausschuss (BA) Feldmoching-Hasenbergl. In einer Sondersitzung hat das Gremium jetzt beschlossen, einen runden Tisch mit Vertretern aus dem BA, der Bürgerinitiativen und Vereine aus dem Stadtbezirk, die sich mit dem Übergang befassen, sowie mit Mandatsträgern aus dem Stadtrat, Landtag und Bundestag einzuberufen. Die Stadt hat der BA aufgefordert, die Kosten für eine Trog-Lösung, die auch vom Bundestagsabgeordneten für den Münchner Norden, Johannes Singhammer, favorisiert wird, zu nennen. Außerdem müsse gewährleistet sein, dass „die Höhenfreimachung des Bahnübergangs zu keiner zusätzlichen Verkehrsbelastung in der Fasanerie führt“, heißt es in dem Beschluss. bit

Auch interessant:

Meistgelesen

München
Bildergalerie - Olympia Schwimmhalle
Bildergalerie - Olympia Schwimmhalle
Wiedereröffnung der Olympia Schwimmhalle nach drei Jahren Sanierung
Wiedereröffnung der Olympia Schwimmhalle nach drei Jahren Sanierung
Ekelhafte Zustände – Abfall wird an Wertstoffcontainern liegen gelassen
Ekelhafte Zustände – Abfall wird an Wertstoffcontainern liegen gelassen
NFL in München – Absage für prestigeträchtiges Sportevent?
NFL in München – Absage für prestigeträchtiges Sportevent?

Kommentare