1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nord

Sanierung für 50 Millionen Euro ‒ Olympiaturm in München für zwei Jahre geschlossen

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Der Olympiaturm in München
Der Olympiaturm in München wird für 50 Millionen Euro saniert. (Symbolbild) © Matthias Schrader/dpa

Der Münchner Stadtrat gibt Mittel frei: Der Olympiaturm wird für 50 Millionen Euro saniert und für zwei Jahre geschlossen. Was für Arbeiten anstehen...

Der Olympiaturm wird saniert. Dafür hat der Feriensenat des Stadtrates jetzt grünes Licht gegeben. Allerdings: die Arbeiten dauern länger als bisher angenommen. Teurer wird es auch.

Laut den Stadtwerken (SWM) sollen die Arbeiten 2023 beginnen und bis Mai 2026 dauern. Ursprünglich war nach Informationen von Münchner Merkur & tz von 2025 die Rede.

Olympiaturm in München für zwei Jahre geschlossen - Sanierung für 50 Millionen Euro

Gestiegen sind auch die geschätzten Kosten. Hatte das Wirtschaftsreferat im Dezember 2021 noch mit 47,3 Millionen Euro kalkuliert, werden die Gesamtkosten nun auf 49,5 Millionen geschätzt.

Der Grund für die Sanierung ist kein außergewöhnliches Ereignis, sondern schlicht das Alter des 1968 eröffneten 291-Meter-Turms.

Münchens höchstes Gebäude weist altersbedingt Mängel auf, die Aufzüge und der Brandschutz müssen auf den neuesten Stand gebracht werden. Saniert werden sollen auch Leitungen für Wasser und Strom, Kältetechnik sowie Lüftungsanlagen.

Zudem ist ein Atrium mit Küche und Kühlräumen eingeplant. Für einen Teil der Arbeiten – voraussichtlich ab Mitte 2024 – wird der Turm dann komplett gesperrt. Und das nach aktuellem Stand bis Mitte 2006.

Der Hauptteil der Investition wird von der Stadt selbst getragen. Doch auch die DFMG (DeTe Immobilien Deutsche Telekom Immobilien und Services GmbH), die den Turm nutzt, soll beteiligt werden. Bund und Land werden zudem um Zuschüsse gebeten.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare