Güterzug in München entgleist

Güterzug in München entgleist

Güterzug in München entgleist

Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Schleißheimer Straße: Wäscherei-Brand löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Doppelter Konzert-Hammer

Elton John & Bon Jovi am Freitag: Worauf Besucher und Fahrgäste achten sollten

+
Noch ist alles ruhig im Olympiastadion: Doch am Freitag wird sich das gesamte Gelände mit Fans füllen.

Am Freitag gastieren gleich zwei Weltstars in München. Wie sich MVG, Sanitäter sowie die zahlreichen Ehrenamtlichen auf ihre Einsätze vorbereiten und was Sie beachten sollten, lesen Sie hier.

Für Münchner Fans kann das Wochenende gar nicht schnell genug kommen: Nach Rammstein, Andreas Gabalier und Phil Collins rocken dann die nächsten Superstars das Olympia-Gelände. Denn am Freitag, 5. Juli, gastieren gleich zwei Weltstars in der Landeshauptstadt – Elton John in der Olympiahalle und Bon Jovi im Olympiastadion. 

Um das Fan-Aufgebot zum Wochenendauftakt stemmen zu können, bereiten sich die städtischen und privaten Einrichtungen akribisch vor.

MVG rüstet zeitweise auf

Um des erhöhte Fahrgastaufkommen wegen der Konzerte stemmen zu können, verstärkt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zeitweise ihr U-Bahn-Angebot:

  • Zur Anfahrt fährt die U3 fahrplanmäßig im regulären 5-Minuten-Takt. 
  • Zum Veranstaltungsende werden ab Olympiazentrum zusätzliche Züge eingesetzt. Sie fahren in kurzen Abständen als U3 über den Marienplatz und als U8 über den Hauptbahnhof Richtung Innenstadt.

Auch wenn Verstärkerzüge zum Einsatz kommen, mahnt die MVG, dass zeitweise mit Engpässen zu rechnen ist – insbesondere nach Veranstaltungsende, wenn Tausende zur U-Bahn drängen. Wie aus Sicherheitsgründen in diesen Fällen übrig, wird der Bahnhof bei drohender Überfüllung jeweils für wenige Minuten gesperrt, bis am Bahnsteig wieder genug Platz für nachrückende Fahrgäste ist. 

So können Fahrgäste ausweichen

Weil die Standard-Strecken wegen der Konzerte extrem ausgelastet sein werden, empfiehlt sich, über alternative Routen auszuweichen.

  • Mehrere alternative U-Bahnverbindung vom bzw. zum Olympiagelände bestehen über die U1: Mit einem kurzen Fußweg können Fahrgäste die Route ab dem U-Bahnhof Gern bewältigen. Alternativ kann auch die U1 bis zur Endstation, Olympia-Einkaufszentrum, genutzt und von dort aus in die U3 umgestiegen werden. 
  • S-Bahn-Fahrgäste haben die Möglichkeit, am U- und S-Bahnhof Moosach in die U3 zu wechseln. 
  • Die Tramlinien 20 und 21 fahren bis ca. 1 Uhr morgens im 10-Minuten-Takt, sowohl von als auch zur Haltestelle Olympiapark West an der Dachauer Straße. Von dort aus läuft man lediglich wenige Minuten bis zum Konzertgelände.

Über 100 Ärzte und Sanitäter im Einsatz

Um im Notfall hinreichend personell aufgestellt zu sein, werden zahlreiche ehrenamtliche Einsatzkräfte für die Konzertbesucher im Olympiastadion aktiv sein. Über 100 Ärzte und Sanitäter unter der Leitung der Johanniter sind rund um das Konzert im Einsatz, „um auch bei kleinen Blessuren sofort helfen zu können“, erklärt Markus Bauer, Sanitätsdienstleiter der Johanniter.

Neben Überwachungsteams und Koordinatoren, sind Sanitäter zu Fuß sowie mit Einsatzfahrzeugen auf dem Gelände unterwegs.

Denn, so Bauer weiter, „wenn 72.000 Menschen zusammenkommen, dann kann immer etwas passieren“. Ob allergischen Reaktion, Dehydrierung oder Herzbeschwerden, die Liste der bisherigen Erfahrungen sei lang.

Doch nicht nur die Man-Power, auch die in Bereitschaft stehenden Sanitätsstationen lassen sich sehen: Sieben von ihnen sind während der Konzerte sowohl im Olympiastadion als auch im gesamten Umfeld des Konzert-Geländes in Betrieb. 

Neben Sanitäter-Teams zu Fuß stehen zudem Teams mit zusätzlichen Einsatzfahrzeugen bereit. Darunter auch Einsatzmotorräder als Lotsen und schnelle Ersthelfer für das Olympiagelände.

Sanitäter suchen stetig Nachwuchs

Der Münchner Konzertsommer ist nach dem kommenden Wochenende noch lange nicht zu Ende. Markus Bauer hat deshalb noch einen Tipp: „Derzeit suchen wir neue Ehrenamtliche, die nach einer vier Wochenenden dauernden Grundausbildung zum Sanitäter das eingespielte Team ergänzen.“ 

Für Konzert-Begeisterte bietet das ehrenamtliche Engagement außerdem noch einen weiteren Vorteil: „Dann kann man bei den Stars ganz vorn mit dabei sein“, lächelt Bauer. 

Weitere Informationen unter: www.bring-dich-ein.de oder unter Telefon 72011-36.

Rebecca Strohmeier

Quellen: Stadtwerke München (SWM), Johanniter-Unfall-Hilfe 

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Münchens Eishockey-Stars überraschen mit deutlicher Aussage
Münchens Eishockey-Stars überraschen mit deutlicher Aussage
Nord
Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League
Bilder von der Pressekonferenz zum Start der Champions Hockey League

Kommentare