Bleibt die NFL nur ein Traum?

NFL in München – Absage für prestigeträchtiges Sportevent?

+
Tom Brady, Quarterback der New England Patriots, in Aktion. 

Die größte Sportliga soll für ein Spiel nach München kommen. Nun tut sich allerdings die Frage auf: Wo soll eigentlich gespielt werden?

Olympiapark/Fröttmaning – Kommt die National Football League (NFL) 2020 oder 2021 für ein Spiel nach München? Dies beantragte nun die Stadtratsfraktion der Bayernpartei. 

Die Stadt solle gemeinsam mit dem Olympiapark und dem FC Bayern prüfen, ob solch ein Sport­ereignis in Olympiastadion oder Allianz Arena umsetzbar sei. 

Tatsächlich ist es schon Tradition, dass die NFL einige ihrer Spiele auch außerhalb der USA austrägt – beispielsweise in London. Fans aus ganz Europa reisen dann an, Fernsehteams übertragen das Spektakel in die ganze Welt. 

Ist das Olympiastadion eine Lösung?

Aber: Wäre so ein Spiel in München realisierbar? Tobias Kohler, Pressesprecher des Olympiaparks: „Wir würden uns über die Ausrichtung eines internationalen Footballspiels sehr freuen. Das Olympiastadion wäre natürlich im Stande, Veranstaltungsort dafür zu sein.“ 

2015 habe man sich bereits mit Vertretern der NFL getroffen, um dies zu prüfen: „Damals war das Problem, dass die Kabinen für die hohen Spielerzahlen und deren sperrige Ausrüstung nicht groß genug waren. 

Das Olympiastadion wäre natürlich im Stande, Veranstaltungsort dafür zu sein.

Nach dem Treffen ist der Kontakt leider abgebrochen“, erinnert er sich. Der Olympiapark wäre jedenfalls für neue Gespräche offen. Auch die München Rangers, eines der lokalen Footballteams, zeigten sich erfreut über das potenzielle NFL-Spiel. 

Ein Ereignis dieser Größe wäre eine tolle Bereicherung für den Sport in München, so ein Sprecher des Vereins. Werner Maier, Präsident der Munich Cowboys, äußerte sich hingegen kritisch: „Natürlich wäre das ein Ereignis, welches dem Status Sportstadt enorm helfen und auch neue Fans für die Sportart gewinnen würde. 

Man muss aber auch den Aufwand bedenken. Die NFL steht für Spektakel auf der großen Bühne, da fließen hohe Kosten mit ein.“ 

Werner Maier, Präsident der Munich Cowboys ist kritsich und gibt zu bedenken, dass es ein großer Aufwand ist.

Auch sehe er die Münchner Stadien für die Ausrichtung eines NFL-Spiels ungeeignet: „Es kommen zwei Teams, die mit Personal und Spielern jeweils knapp 300 Personen mitbringen, dann noch die hohe Anzahl an Fans aus aller Welt. 

Das, was die NFL sehen will, können unsere Stadien nicht bieten“, so Maier weiter. Am ehesten eigne sich noch die Allianz Arena. Deren Besitzer, dem FC Bayern, liege dazu noch keine Anfrage vor. 

Das Stadion sei aber nach Erbbaurechtsvertrag nur für den Fußballbetrieb ausgelegt. Ein NFL-Spiel dürfe also überhaupt nicht stattfinden.

best

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mord an Frau in Hochhaus – Der Täter stellte sich der Polizei und gestand
Mord an Frau in Hochhaus – Der Täter stellte sich der Polizei und gestand
Wegen Sanierung – Schule zieht temporär nach Moosach
Wegen Sanierung – Schule zieht temporär nach Moosach
Schüsse bei Hochzeitskorso gemeldet – Polizei durchsucht Braut-Auto nach Schusswaffen
Schüsse bei Hochzeitskorso gemeldet – Polizei durchsucht Braut-Auto nach Schusswaffen
100-Mitarbeiter-Firma aus München entwickelt Solar-Fahrzeug – doch nun geht das Geld aus
100-Mitarbeiter-Firma aus München entwickelt Solar-Fahrzeug – doch nun geht das Geld aus

Kommentare