1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nord

Einen Schritt in Richtung Normalität gehen - das sind 2022 die Projekte in Unterföhring

Erstellt:

Von: Benedikt Strobach

Kommentare

Das neue Unterföhringer Bürgerhaus ist fertig, noch im Frühjahr soll der Betrieb starten.
Das neue Unterföhringer Bürgerhaus ist fertig, noch im Frühjahr soll der Betrieb starten. © Benedikt Strobach

Ein Jubiläum, Baustellen, Feste und Eröffnungen - in Unterföhring tut sich 2022 viel. Diese Themen und Projekte bringen wieder etwas Normalität in die Gemeinde.

Unterföhring - In der Gemeinde Unterföhring geht es 2022 bei vielen Projekten merklich voran, verrät Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU). „Unser neuer Bauhof wächst endlich. Wenn Corona es zulässt, können wir im April oder Mai Richtfest feiern.“ Auch am neuen Feuerwehr-Gerätehaus geht es weiter. „Wir hoffen, dass wir heuer den Grundstein legen können. Toll wäre es, wenn das Gebäude bis Ende 2023 – zum 150-Jährigen unserer Freiwilligen Feuerwehr – steht“, sagt der Bürgermeister.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Unterföhring: Neues Bürgerhaus ist fertig und kann Betrieb starten

Was definitiv fertig wird, ist der Vorplatz des Bürgerhauses mit Biergarten. „Wir wollen den Betrieb im Frühjahr starten.“ Im März, hofft Kemmelmeyer, könne eventuell auch der neue Feststadl „offiziell eröffnet werden.“ Bis April sollen auch die Arbeiten am Jugendtreff FEZI abgeschlossen werden.

Im Sommer möchte die Gemeinde ihr Bürgerfest feiern, im Herbst soll es einen Neubürger-Empfang geben. „Alles mit Augenmaß“, betont Kemmelmeyer. „Auch, wenn dadurch wieder ein Stück Normalität zurückkehren würde.“ Der neue Maibaum sei bereits gefällt und werde für die Wache am 1. Mai vorbereitet.

Unterföhring: viele Baustellen und Warten auf Ergebnisse der Seilbahn-Studie

Auch beim Wohnungsbau geht es voran. „Wir wollen so schnell wie möglich mit der Bebauung des alten Wehnerhofs anfangen“, sagt der Bürgermeister. Hier entstehen kleine Wohnungen für Senioren und junge Unterföhringer. „Ende 2022 oder Anfang 2023 soll es losgehen.“

Dann will die Gemeinde auch mit dem Abriss von Hort und Mittagsbetreuung an der Schulstraße beginnen. Auch die Instandsetzung der alten Grundschule starte dieses Jahr. Das Flachdach des Kinderhauses an der Straßäckerallee werde fertig saniert. Außerdem soll das Pflegeheim aufgestockt werden. „Wir wollen einen neuen Saal errichten, in dem die Bewohner zusammenkommen und beispielsweise gemeinsam feiern können“, erklärt Kemmelmeyer.

Mit Spannung wartet der Bürgermeister auf die Ergebnisse der Seilbahn-Studie. „Die Variante bis nach Unterföhring ist die wirtschaftlichste“, weiß er. Nach Angaben des Münchner Mobilitätsreferats werde derzeit eine Machbarkeitsstudie „geprüft und befindet sich in der Abstimmung“, sagt eine Sprecherin auf Hallo-Anfrage.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare