1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nord

Schwerer Unfall bei München: Peugeot überschlägt sich auf A99 ‒ Rettungskräfte müssen Fahrer aus Auto befreien

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Unfall mit Überschlag auf der Autobahn A99 bei München.
Unfall mit Überschlag auf der Autobahn A99 bei München. © Berufsfeuerwehr München

Ein Peugeot-Fahrer verlor auf der Autobahn A99 die Kontrolle und überschlug sich bei dem Unfall. Er musste mit einer Rettungsschere aus dem Auto befreit werden.

Am Freitagmorgen kam es auf der A99 auf Höhe der Anschlussstelle München-Neuherberg zu einem schweren Unfall. Dabei überschlug sich ein Fahrer in seinem Peugeot und wurde schwer verletzt.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Unfall auf der A99: Peugeot-Fahrer überschlägt sich - Rettungskräfte retten ihn aus Fahrzeug

Der 40-jährige Mann war auf der Autobahn Richtung Lindau unterwegs und verlor aus unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Wie die Feuerwehr mitteilt, kollidierte der Peugeot daraufhin mit der Leitplanke, überschlug sich und kam auf der Seite liegend an einem Verkehrsschild zum Stillstand.

Die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Rettungswagen bemerkte den Unfall und begann mit der Versorgung des im Fahrzeug eingeschlossenen Mannes. Dieser konnte sich nicht selbst befreien.

Als weitere Rettungskräfte vor Ort eintrafen, wurde das Auto-Dach mit einer hydraulischen Rettungsschere abgenommen. Mit einem sogenannten Leiterhebel wurde das Fahrzeug anschließend sanft auf alle vier Räder gekippt.

Die Feuerwehr hebt den Peugeot mit einem Leiterhebel auf alle vier Räder.
Die Feuerwehr hebt den Peugeot mit einem Leiterhebel auf alle vier Räder. © Berufsfeuerwehr München

Im Anschluss konnte der Verunfallte achsengerecht und schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden. Er wurde in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert.

Der Peugeot erlitt einen Totalschaden, in dem betroffenen Bereich auf der A99 kam es für ca. eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare