1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nord

Ein Toter nach Schlägerei in München: Tatverdächtiger in U-Haft ‒ Der aktuelle Stand der Polizei-Ermittlungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Ermittlungen nach Schlägerei
Nach einer Schlägerei in München ist ein 18-Jähriger im Krankenhaus gestorben. Die Polizei hat einen tatverdächtigen geschnappt. (Symbolbild) © Christoph Reichwein/dpa

Die Polizei München schnappt einen Tatverdächtigen nach einer Schlägerei zwischen Jugendlichen in Milbertshofen. Bei der Auseinandersetzung kam ein Münchner ums Leben.

Update: 17. März

Ein Toter bei Schlägerei am Korbinianplatz in Milbertshofen - Polizei schnappt Tatverdächtigen und informiert über aktuellen Stand der Ermittlungen

Nach einer Schlägerei in München, die einen Toten zur Folge hatte, sitzt ein 16-Jähriger in Untersuchungshaft. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Gegen ihn besteht der Tatverdacht, bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung, einen 18-Jährigen am Montag so schwer verletzt zu haben, dass dieser wenig später in einem Krankenhaus starb.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Nach Angaben des Chefs der Münchner Mordkommission, Stephan Beer, hatte der 18-Jährige bei der Schlägerei zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen am Korbinianplatz einem 15-Jährigen in den Bauch gestochen und diesen schwer verletzt, bevor er selbst von dem 16-jährigen Tatverdächtigen attackiert wurde. Dieser soll dann mehrfach auf ihn eingestochen haben. Welche Tatwaffen benutzt wurden, sei in beiden Fällen noch unklar, sagte Beer am Donnerstag.

Ein scharfer, spitzer Gegenstand soll es gewesen sein. Beer appellierte an Jugendliche, keine Messer bei sich zu tragen. Das sei „fatal“ und führe im Fall der Fälle unter Umständen dazu, dass diese Messer auch eingesetzt würden. „Und dann sind zwei Leben zerstört, das des Opfers und das des Täters - mindestens.“ Die Höchststrafe für Totschlag liegt nach Jugendstrafrecht bei zehn Jahren.

Bei einer Massen-Schlägerei in der Maximilianstraße, bei der auch Messer zum Einsatz kamen, wurden mehrere Personen verletzt. Die Polizei-Ermittlungen laufen...

Polizei-Ermittlungen wegen Totschlag nach Schlägerei zwischen Jugendlichen in München

Die Staatsanwaltschaft geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass die beiden Gruppen - eine fünf Personen stark, die zweite mit etwa 15 Personen - gezielt in den Park im Stadtteil Milbertshofen gekommen waren. „Es spricht viel dafür, dass sie sich nicht zufällig getroffen haben“, sagte die Sprecherin der Anklagebehörde, Anne Leiding. Bisher gebe es keine Hinweise auf ein Mordmerkmal wie Heimtücke, daher werde wegen Totschlags ermittelt.

Der getötete 18-Jährige gehörte nach Angaben Beers zur kleineren der beiden Gruppen. Sowohl er als auch der mutmaßliche Täter seien 2010 aus dem Irak nach Deutschland gekommen. Der 16-Jährige ist nach Angaben Beers wegen schweren Raubes und Diebstahls polizeibekannt, der Getötete sei sogar zwölf Mal wegen Gewaltdelikten auffällig geworden. Was die beiden jungen Männer darüber hinaus verband, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Der Vater des nun Tatverdächtigen hatte seinen Sohn am Montagabend als vermisst gemeldet, die Polizei traf ihn aber dann später doch in der Wohnung an. Zunächst habe er als Zeuge vernommen werden sollen, bevor er sich durch eine „Spontanäußerung“ selbst verdächtig machte, sagte Beer. Außerdem gebe es tatrelevante Videoaufnahmen. Der Verdächtige aber schweige seither zu den Vorwürfen.

Nach einer gemeldeten Schießerei in Milbertshofen traf die Polizei München auf einen Mann mit einer Schussverletzung.

------------------------------------------

Update: 16. März

Bei einer Massen-Schlägerei zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen in München kam es am Montag zu einem Toten. Der 18-Jährige Münchner wurde bei der gewaltsamen Auseinandersetzung am Korbinianplatz in Milbertshofen schwer verletzt und starb anschließend im Krankenhaus. Die Polizei hat nun einen Tatverdächtigen festgenommen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Ein Toter nach Massenschlägerei am Korbinianplatz in Milbertshofen - Polizei München nimmt Tatverdächtigen fest

Laut Mitteilung des Polizeipräsidiums ergab sich bei Ermittlungen am Dienstag ein Tatverdacht gegen einen 16-jährigen Münchner. Dieser wurde aufgrund weiterer tatrelevanter Erkenntnisse am frühen Nachmittag von Beamten der Mordkommission festgenommen.

Der 16-Jährige machte dabei von seinem Recht Gebrauch, sich aktuell nicht zur Sache äußern zu wollen. Er wird nun im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

----------------------------------------------------------

Toter bei Massen-Schlägerei in München: 18-Jähriger erliegt Verletzungen im Krankenhaus ‒ Polizei sucht Zeugen

Erstmeldung: 15. März

Bei einer Massen-Schlägerei in München wurde ein 18-Jähriger tödlich verletzt. Der Münchner wurde unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus gebracht, wo er jedoch seinen schweren Verletzungen erlag.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Ein Toter nach Massen-Schlägerei in Milbertshofen - Polizei München sucht Zeugen

Laut Polizei kam es am Montag, gegen 17.10 Uhr, am Korbinianplatz in Milbertshofen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen waren hier zwei Gruppen von Jugendlichen beteiligt, die sich aus bislang unbekannten Gründen gegenseitig attackierten.

Im Verlauf dieser Schlägerei wurde der 18-jähriger Münchner tödlich verletzt. Er starb anschließend im Krankenhaus.

Ein 15-jähriger Münchner wurde bei der Auseinandersetzung mittels scharfer Gewalt schwer verletzt und wird nun stationär in einem Krankenhaus behandelt. Laut Polizei schwebt er aktuell nicht in akuter Lebensgefahr.

Die Polizei hat umgehend Ermittlungen wegen des Tötungsdelikts aufgenommen und am Tatort die notwendigen Sicherungsmaßnahmen durchgeführt.

Aufgrund ermittlungstaktischer Hintergründe können derzeit keine näheren Angaben in dieser Sache getätigt werden. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat und dem Täter bzw. den Tätern dauern an.

Zeugenaufruf der Polizei München

Wer kann hier Informationen zum Tathintergrund, zum Tatverlauf und zu Tatverdächtigen geben? Personen, die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unverzüglich mit dem Kommissariat 11, Tel.: 089/2910-0 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare