1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nord

Unterföhring soll einen mobilen Kreislaufschrank bekommen – was das ist, wo das Projekt entsteht

Erstellt:

Von: Benedikt Strobach

Kommentare

Das „Plausch&Tausch“-Mobil soll am VHS-Vorplatz in Unterföhring stehen. Möglich machen das Angebot das Netzwerk „Zukunft Unterfairing“ und der Verein Kreislaufschränke München.
Das „Plausch&Tausch“-Mobil soll am VHS-Vorplatz in Unterföhring stehen. Möglich machen das Angebot das Netzwerk „Zukunft Unterfairing“ und der Verein Kreislaufschränke München. © privat

Am VHS-Vorplatz in Unterföhring wird bald das „Plausch&Tausch“-Mobil getestet. Dabei sollen gut erhaltene Gegenstände unproblematisch weitergegeben werden...

Unterföhring Die Ortsmitte wächst um ein weiteres Angebot: Neben den Bücherschrank samt Sitzgelegenheiten vor der Musikschule und Volkshochschule (VHS) gesellt sich das „Plausch&Tausch“-Mobil. Diesem Wunsch des Netzwerks „Zukunft Unterfairing“ hat die Gemeinde Ende September zugestimmt.

„Das Ziel dieses mobilen Kreislaufschranks ist es, ein unkompliziertes Geben und Nehmen von Alltagsgegenständen zu ermöglichen“, erklärt Ricarca Reimann, die das Angebot von Netzwerk-Seite koordiniert. „Gut Erhaltenes und Brauchbares, das aber selbst nicht mehr benötigt wird, soll so nachhaltig weitergegeben werden, ohne es wegzuwerfen.“

„Plausch&Tausch“-Mobil in Unterföhring: Viermonatige Testphase ab Dezember

Beim „Plausch&Tausch“-Mobil handelt es sich um ein überdachtes, wetterfestes Regal, das auf einen umgebauten Fahrradanhänger montiert ist und etwa zwei Quadratmeter Auflagefläche bietet. Der Verein Kreislaufschränke München stellt es für Unterföhring zur Verfügung. „Es soll keine Konkurrenz zu bestehenden Angeboten, wie dem Kleiderbügel oder dem ‚Shoppen im Schuppen, darstellen“, betont Reimann. Daher sollen im Mobil etwa keine Nahrung oder Kleidung abgelegt werden. „Es ist eher für Kinderrucksäcke oder Spielzeug gedacht.“

In einer viermonatigen Testphase wird das Angebot voraussichtlich ab Dezember verfügbar sein. „Wir wollen schauen, wie das Mobil ankommt, es aber niemandem aufzwingen“, sagt Reimann. Es wird Schrankpaten geben, die sich um dessen Pflege kümmern. Interessierte können sich unter der E-Mail tauschbox@zukunft-­unterfairing.de melden.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare