Neue Verkehrsverbindung zwischen München und Unterföhring

In schicken Gondeln über den Stau

+
Ähnlich wie es am Frankfurter Ring vorstellbar ist, könnte eine Seilbahn quer durch Unterföhring gehen, findet Unterföhrings Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer.

Unterföhring/München – München erstickt im Verkehr: Könnten Gondeln in luftiger Höhe die Lösung sein? Auch Unterföhring hat jetzt Interesse an einer Seilbahnverbindung geäußert

Könnten Seilbahnen eine oberirdische Lösung für zukünftige Verkehrsprobleme sein? Im Rahmen der Bürgerversammlung kann sich auch Unterföhring eine Seilbahn mit Gondeln absolut vorstellen. Zusätzlich dazu hat die Gemeinde bereits den Wunsch geäußert, sich an die Überlegungen der Stadt München anzuhängen, wonach vielleicht schon im Jahr 2025 eine Seilbahn über dem Frankfurter Ring schweben könnte. „Wir haben Interesse bei Stadtbaurätin Elisabeth Merk angemeldet, die Seilbahn über die Isar bis nach Unterföhring zu planen“, berichtete Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer in der Bürgerversammlung von einem Schreiben an die Stadt München. Der Rathauschef erhofft sich „von dieser innovativen Idee“ auch eine Entlastung der Unterföhringer Straßen. „Vielleicht könnte die Seilbahn ja sogar bis in unser Gewerbegebiet führen, den stetigem Wachstum müssen wir unbedingt gerecht werden.“

Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer berichtete bei der Bürgerversammlung, dass man bereits Interesse beim Baureferat angemeldet habe.

Wie Kemmelmeyer sagte, haben Staus und Behinderungen durch Bauarbeiten in den vergangenen zwölf Monaten den Einwohnern und Mitarbeitern im Gewerbegebiet wieder Einiges abverlangt. So habe die Sperrung der Brücke über die S-Bahn-Gleise an der Kreisstraße M3 große Probleme verursacht. Bei der Streckenführung einer Seilbahn könne man flexibel planen. Die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Bundeswehr-Universität in Neubiberg über Seilbahnen bestätigt in ihrem Ergebnis zusätzlich, dass die oberirdischen Gondeln auch sehr viel schneller als Verkehrsmittel akzeptiert würde. „Mit Seilbahnen verbindet man einen guten Ausblick und hohen Wohlfühlfaktor – das hilft“, so Kemmelmeyer.

Gemeinsam mit den ansässigen Unternehmen forderte die Gemeinde, „dass die einzelnen Planer von Bund, Land und Landkreis ihre notwendigen Maßnahmen, um so das bestmögliche Ergebnis für Unterföhring zu erzielen“, sagt Kemmelmeyer. So sei es nötig, dass das Rathaus „früher und besser“ über anstehende Straßenbauprojekte informiert werde, sagte der Bürgermeister – ganz unabhängig von einer Seilbahn.

Auch in Freiham und in Dachau wird aktuell über die Installation einer Seilbahn nachgedacht. In Freiham soll die Strecke von Germering bis nach Pasing führen, in Dachau entlang der Bundesstraße bis nach München.

Julia Langhof

Seilbahn-Pläne am Frankfurter Ring

Die Stadt München plant eine Seilbahn über dem Frankfurter Ring. Die Strecke soll 4,5 Kilometer lang sein – zwischen den U-Bahn-Stationen Oberwiesenfeld und Studentenstadt mit insgesamt vier Haltepunkten. Kosten: etwa 50 Millionen Euro. Der Freistaat hat eine finanzielle Beteiligung für das Projekt in Aussicht gestellt. Die Seilbahn (50 bis 60 Meter über der Straße) soll ins öffentliche Tarifsystem integriert werden, Fahrgäste könnten also mit ihrem MVV-Ticket befördert werden.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare