Mit 100 km/h

Wilde Verfolgungsjagd in Milbertshofen

+
Spektakuläre Verfolgungsjagd in Milbertshofen.

Eine uniformierte Streife wollte einen Hyundai Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch der drückte nicht auf die Bremse...

München – Am Donnerstag gegen 21:55 Uhr, wollte eine uniformierte Polizeistreife in der Ingolstädter Straße den Fahrer eines Hyundai einer Verkehrskontrolle unterziehen und signalisierte ihm anzuhalten.

Der Fahrzeugführer reagierte, indem er seinen Pkw auf 100 km/h beschleunigte und trotz roter Ampel über eine Kreuzung fuhr. 

An der Einmündung Schmalkaldener Straße / Bad-Soden-Straße kollidierte der Flüchtige mit einem dort geparkten Daimler einer 35-jährigen Münchnerin und einem weiteren  Pkw. 

Der Hyundai Fahrer setzte seine Fahrt trotzdem weiter fort

An der Einmündung zur Langensalzastraße streifte er einen dort geparkten Fiat einer 45-jährigen Münchnerin, welcher wiederum gegen einen dahinter geparkten BMW eines 46-jährigen Münchners geschoben wurde. Auch hier setzte der flüchtende Fahrzeugführer seine Fahrt fort.

An der Einmündung zur Toquatio-Tasso-Straße / Griegstraße stieß er gegen einen Flächenbegrenzung und ein Verkehrsschild. Dieses fiel auf einen Daimler einer 24-Jährigen aus dem Landkreis Garmisch.

Nachdem der Fahrer des Hyundai über den dortigen Gehweg in die Griegstraße fuhr, stieß er gegen einen dort geparkten Opel einer 25-jährigen Münchnerin und beschädigte diesen ebenfalls.

Er verließ wenig später sein Fahrzeug, um die Flucht zu Fuß fortzusetzen

Daraufhin konnte er von den nachfolgenden Polizeibeamten eingeholt und festgenommen werden.

 Da bei dem 33-Jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck Anzeichen für Betäubungsmittelkonsum festgestellt worden waren und ein Test entsprechend reagierte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. 

Außerdem wurde der Führerschein zur Vorbereitung der Einziehung sichergestellt.

Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der Hyundai Ende Juli aus einem Firmengelände in Germering entwendet worden war.

Der durch den 33-Jährigen verursachte Sachschaden beträgt insgesamt mehrere tausend Euro. 

Er wurde unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernen vom Unfallort und besonders schwerem Fall des Diebstahls angezeigt.

Quelle: Polizeipräsidium München/jh

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere der noch unbekannte Fahrzeugführer an der Kreuzung Schmalkaldener Straße / Bad-Soden-Straße, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Schlimmer Unfall in der Maxvorstadt: Bauarbeiter stürzt meterweit in die Tiefe

Knapp 100km/h zu schnell: Warum der Raser trotzdem noch seinen Führerschein hat

Ab dem 8. September: Vollsperrung der Gleise ab Höhe Lindwurmstraße/Heimeranplatz

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Verkehrsunfall: 18-Jähriger prallt frontal in Beifahrerseite 
Tödlicher Verkehrsunfall: 18-Jähriger prallt frontal in Beifahrerseite 
München
Die „Wilde Maus“ wird vom TÜV-Tester geprüft – Hallo war dabei
Die „Wilde Maus“ wird vom TÜV-Tester geprüft – Hallo war dabei
München
Intime Einblicke ins EHC-Kabinenleben & Tickets für das Heimspiel gegen Berlin
Intime Einblicke ins EHC-Kabinenleben & Tickets für das Heimspiel gegen Berlin
„Realitätsfern“: Lehrerverband kritisiert Grüne Pläne, Parkplätze an Schulen zu streichen
„Realitätsfern“: Lehrerverband kritisiert Grüne Pläne, Parkplätze an Schulen zu streichen

Kommentare