Neue Reihen- und Mehrfamilienhäuser

Nach Eggarten und Lerchenauer Feld: Viertel soll weiter wachsen

+
Karola Kennerknecht, Vorsitzende des Bürgervereins Lerchenau, äußert ihre Bedenken über die geplanten Bauvorhabem.

Hier ein Abriss, dort eine Nachverdichtungsmaßnahme und nur wenige Straßen weiter ein Neubaugebiet: Einigen Anwohnern stoßen die Bauvorhaben im Viertel sauer auf...

Lerchenau – Startet bald das nächste Bauvorhaben in der Lerchenau? Zumindest hat die Projektgesellschaft Massiv Hausbau München (MHM) mithilfe von Kiermaier Immobilien ein Grundstück mit einer Fläche von 4550 Quadratmetern erworben. Hier sollen nun 35 neue Wohneinheiten in Form von Reihen- und Mehrfamilienhäusern auf Höhe des Lerchenauer Felds entstehen. 

„Lediglich das Baurecht fehlt noch, bevor wir mit dem Projekt starten können“, verrät ein Sprecher von Kiermaier Immobilien. Man befinde sich diesbezüglich aber in guten Gesprächen, lange müsse man nicht mehr warten. 

Neben diesem Projekt gibt es bereits einige Bauvorhaben im Stadtviertel: Unter anderem sollen Siedlungen am Lerchenauer Feld und im Eggarten entstehen (Hallo berichtete). Erstere schafft zusätzliche 1600 Wohneinheiten. Letztere soll sogar zwischen 1750 und 2000 neue Wohnungen bieten, und nicht Wohnraum für 1750 bis 2000 Menschen, wie ursprünglich von Hallo gemeldet. 

Diese Entwicklung sorgt jedoch für Bedenken bei den Anwohnern: „Unser Stadtviertel wächst sehr stark. Es breitet sich Unruhe aus, dass die Stadtpolitik dieses große Wachstum nicht geregelt kriegt“, sagt die Vorsitzende des Bürgervereins Lerchenau, Karola Kennerknecht. 

Zu diesem Thema findet am Samstag, 12. Oktober, eine Diskussionsrunde mit Stadtratskandidaten statt. Beginn ist um 17.30 Uhr im Zech-Hof, Feldmochinger Straße 400.

Benedikt Strobach

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Siein unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Am Lerchenauer See: Künstler Martin Blumöhr gestaltet Unterführung durch Viertel-Geschichten neu
Am Lerchenauer See: Künstler Martin Blumöhr gestaltet Unterführung durch Viertel-Geschichten neu
Güterzug kollidiert mit Lkw am Rangierbahnhof Nord – Der Fahrer wird durch die Wucht aus der Kabine geschleudert
Güterzug kollidiert mit Lkw am Rangierbahnhof Nord – Der Fahrer wird durch die Wucht aus der Kabine geschleudert
Gemeinden äußern Bedenken: Werden Unterföhring und Aschheim bei der SEM-Planung außen vor gelassen?
Gemeinden äußern Bedenken: Werden Unterföhring und Aschheim bei der SEM-Planung außen vor gelassen?
Auf der Ingolstädter Straße: Polizei stoppt Raserin - Führerscheinentzug und Bußgeldstrafe sind die Folgen
Auf der Ingolstädter Straße: Polizei stoppt Raserin - Führerscheinentzug und Bußgeldstrafe sind die Folgen

Kommentare