Kommunalwahl im Münchner Norden 

Spitzenkandidaten stellen ihre Parkplatzlösungen vor

+
Die Parkplatzsituation im Hasenbergl ist unter anderem in der Linkstraße ein großes Problem für Bürger und BA.

Es gibt zu wenig Parkplätze im Norden Münchens. Hallo hat nachgefragt, wie die Spitzenkandidaten der Parteien für den BA-Vorsitz das Problem lösen wollen.

Update 04.03.20

Dr. Manfred Neudecker, Spitzenkandidat der AfD für den Bezirksausschuss (BA) Feldmoching-Hasenbergl, möchte zur Lösung des Parkplatzsituation im Stadtbezirk nicht den Dülferanger – wie ursprünglich von Hallo berichtet – nutzen. 

Es gehe ihm um die Errichtung eines öffentlichen Parkplatzes auf der Freifläche gegenüber des MIRA-Einkaufzentrums an der Schleißheimer Straße. Diese Lösung sehe er schon jetzt angezeigt, erklärt Neudecker. Ferner fordert er die Einrichtung von Schrägparkplätzen in mehreren Straßenabschnitten im Bezirk und verweist dazu auf die noch bis 2022 andauernde Befragung zum privaten Stellplatzangebot.

Bericht vom 26.02.20

Feldmoching-Hasenbergl – Im 24. Stadtbezirk gibt es viel Gegensätzliches: Das traditionelle Feldmoching mit seinen grünen Feldern trifft auf die Hochbau-Hochburg Hasenbergl, der zweitgrößte Stadtbezirk besitzt die zweitniedrigste Bevölkerungsdichte, Bauvorhabenbefürworter streiten mit Nachverdichtungsfeinden. 

Worin sich aber viele einig sind: Es gibt zu wenig Parkplätze in den Vierteln. Gerade im Hasenbergl ist die Situation besonders angespannt. Wenn man als Kommunalpolitiker am 15. März auf den Thron des Bezirksausschusses (BA) steigen möchte, muss man sich deshalb auch mit einer Lösung dafür beschäftigen. 

Hallo hat die Listenführer der sieben Parteien gefragt, wie sie das Problem angehen möchten: 

  • Der Spitzenkandidat der FW/ÖDP-Liste, Martin Schreck , möchte künftig Parkraum- und Mobilitätskonzepte sowie die Stellplatzberechnung bei Baugenehmigungsverfahren verstärkt und gründlich hinterfragen, um eine Verbesserung der Situation zu erreichen. 
Spitzenkandidat der FW/ÖDP-Liste, Martin Schreck
  • Maximilian Bauer, im Oktober von der CSU zur München-Liste gewechselt, mischt als deren Spitzenkandidat im Rennen um den Vorsitz mit. Für den 52-Jährigen steht die genaue Analyse der Parksituation im Viertel im Vordergrund. Als Lösungsansätze sieht er eine „Park and Ride“-Station zwischen Feldmoching und Oberschleißheim oder günstige Parkhäuser im Hasenbergl. 
  • AfD-Listenprimus Manfred Neudecker sieht Schrägparker-Stellplätze als beste Lösung. Diese könnten am Dülferanger gegenüber des MIRA­Einkaufscenters eingerichtet werden. 
  • Der derzeitige BA-Chef, Markus Auerbach, steht für die SPD auf Platz eins. Der 47-Jährige möchte zur Lösung des Problems Pendler frühzeitig auf den ÖPNV umsteigen lassen und sich für bedarfsgerechte Parkraumangebote in Neubauvorhaben stark machen. 
  • BA-Vize Rainer Großmann, Spitzenkandidat der CSU, sieht die Lösung des Problems in der Realisierung der vollen Stellplatzzahlen bei allen Bauvorhaben sowie der Errichtung eines neuen S-Bahnhofs an der Stadtgrenze zu Oberschleißheim mit „Park and Ride“-Anlage. 
  • Für die Grünen steht Fraktionssprecherin Christine Lissner auf dem ersten Platz. Die 61-Jährige will Anreize schaffen, auf das eigene Auto zu verzichten. Dies könne durch den Ausbau des ÖPNV oder ein verbessertes Carsharing-Angebot geschehen. 
  • Johann Hohenadl, Spitzenkandidat der FDP, sieht Parkhäuser als beste Lösung. Diese könnten im Hasenbergl und auch in Ludwigsfeld realisiert werden. 

Steckbriefe aller Spitzenkandidaten gibt es auf www.hallo-muenchen.de/wahl

Insgesamt kandidieren sieben Parteien für die 27 Sitze: 

  • SPD: 1. Markus Auerbach, 2. Gabriele Meissner, 3. Klaus Mai; 
  • CSU: 1. Dr. Rainer Großmann, 2. Bettina Obersojer 3. Christian Zöller; 
  • Grüne: 1. Christine Lissner, 2. Hans Kübler, 3. Birgit Trautner; 
  • FDP: 1. Johann Hohenadl, 2. Birgit Hohenthaner, 3. Michael Hanuschke; 
  • München-Liste: 1. Maximilian Bauer, 2. Dirk Höpner, 3. Monika Blick; 
  • FW/ÖDP: 1.-3. Martin Schreck; 
  • AfD: 1. Manfred Neudecker, 2. Jitka Machyan, 3. Sven Schöndube.

B. Strobach

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie  in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Am Lerchenauer See: Künstler Martin Blumöhr gestaltet Unterführung durch Viertel-Geschichten neu
Am Lerchenauer See: Künstler Martin Blumöhr gestaltet Unterführung durch Viertel-Geschichten neu
Gemeinden äußern Bedenken: Werden Unterföhring und Aschheim bei der SEM-Planung außen vor gelassen?
Gemeinden äußern Bedenken: Werden Unterföhring und Aschheim bei der SEM-Planung außen vor gelassen?
Güterzug kollidiert mit Lkw am Rangierbahnhof Nord – Der Fahrer wird durch die Wucht aus der Kabine geschleudert
Güterzug kollidiert mit Lkw am Rangierbahnhof Nord – Der Fahrer wird durch die Wucht aus der Kabine geschleudert
Beliebteste Bundesliga-Stadien: So schneiden der FC Bayern München und die Allianz Arena im Ranking ab
Beliebteste Bundesliga-Stadien: So schneiden der FC Bayern München und die Allianz Arena im Ranking ab

Kommentare