BA 24 – Feldmoching/Hasenbergl

Spitzenkandidat der München-Liste

+
Maximilian Bauer, München-Liste

Hallo stellt die Erstplatzierten der Parteien vor, die für den Bezirksausschuss Feldmoching-Hasenbergl kandidieren. Sie verraten im Steckbrief auch, wie sie zum Kooperativen Stadtentwicklungsmodell (KOSMO) und zu den vielen Bauvorhaben im Stadtbezirk stehen

Name: Maximilian Bauer
Alter: 52 Jahre
Wohnhaft im Viertel: 24. Stadtbezirk, wohnhaft in Feldmoching
Im BA seit: 2002
Beruf: Bankbetriebswirt


Mein wichtigstes Ziel im Viertel:
SEM/KOSMO zu verhindern. Die schon geplante und nicht verhinderbare Bebauung möglichst verträglich gestalten. Weiteren Verlust an Lebensqualität verhindern.

Parkplatzsituation im Viertel: Was kann zur Verbesserung der Situation getan werden?
Wir brauchen eine genaue Analyse, woher der Parkdruck kommt. Lösungsideen wären ein Park & Ride zwischen Feldmoching und Oberschleißheim, erschwingliche Parkhäuser im Hasenbergl, Beschilderung „Parken nur für PKW“ sowie Verfolgung mit erhöhten Verwarnungsgeldern und die Ausweisung von Parkflächen für Kleingewerbe außerhalb der Wohngebiete.

Worauf sollte bei den verschiedenen Bauvorhaben im Stadtbezirk besonders wert gelegt werden?
Die Bevölkerung muss wirklich einbezogen werden. Man muss sich fragen: Ist die weitere Bebauung überhaupt noch sinnvoll und nicht per Saldo negativ? Die Verkehrliche und soziale Infrastruktur müssen zuerst gelöst werden.

Ihre Meinung zur SEM-Weiterführung, dem kooperativen Stadtentwicklungsmodell (KOSMO)?
Beides ist abzulehnen, andere Aufgaben müssen zuerst gelöst werden. Keine Akzeptanz in der Bevölkerung.

Ihre Meinung zum A99-Anschluss an die Schleißheimer Straße?
Prinzipiell eine sinnvolle Idee, aber wie ist das mit dem FFH-Gebiet wirklich? Auch ist zu klären, wie sich der Verkehr am Ende des Tunnels in der Schleißheimer Straße verteilt. Es gibt viele offene Fragen dazu.

Auch interessant:

Kommentare