Erlaubt waren 30 km/h

München: Polizei stoppt Motorradfahrer nach Fahrt mit stark überhöhter Geschwindigkeit - Bußgeld und Fahrverbot folgen

Die Münchner Polizei hat einen Motorradfahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit angehalten (Symbolbild).
+
Die Münchner Polizei hat einen Motorradfahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit angehalten (Symbolbild).

Eine Streife der Münchner Polizei hat einen Motorradfahrer mit stark überhöhtem Tempo in der Schleißheimer Straße gestoppt. Bußgeld und Fahrverbot folgen.

  • Ein Motorradfahrer ist von der Polizei München in der Schleißheimer Straße aufgehalten worden
  • Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit
  • Den 36-Jährigen erwarten ein Bußgeld von 960 Euro und ein Fahrverbot für drei Monate

Eine Streife der Inspektion 44 (Moosach) der Polizei München hat am Dienstagabend einen Motorradfahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit in der Schleißheimer Straße angehalten.

Polizei hält Motorradfahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit an - zulässige Höchstgeschwindigkeit war 30 km/h

Der Fahrer beschleunigte offenbar grundlos. Er durchfuhr mit dem Motorrad einen circa 500 Meter langen Baustellenbereich, bei dem die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h reduziert war.

Die Polizeibeamten konnten dort keine Minderung der überhöhten Geschwindigkeit feststellen. Der Motorradfahrer konnte dann abgebremst und kontrolliert werden. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 36-jährigen Münchner.

Mit 96 Kilometern pro Stunde durch Baustellenbereich - Bußgeld in Höhe von 960 Euro und drei Monate Fahrverbot die Folge

Bei der Auswertung der Geschwindigkeit wurde ein Verstoß der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 66 km/h festgestellt. Folglich fuhr der Münchner mit 96 Kilometern pro Stunde durch den Baustellenbereich.

Gegen den 36-Jährigen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Er muss nun mit einer Geldbuße von 960 Euro, einem Fahrverbot von drei Monaten und zwei Punkten im Verkehrszentralregister rechnen.

Das Vergehen ist nicht der erste Geschwindigkeitsverstoß in Milbertshofen. Bereits in den letzten Monaten ist die Zahl der Raser stark angestiegen. In der Ingolstädter Straße wird deswegen mittlerweile verstärkt auf Geschwindigkeitsverstöße kontrolliert.

Am Samstag, 13. Juni, ist es zudem zu einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen auf der Landshuter Allee gekommen.

Polizeipräsidium München/best

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei München gegen Raser und Poser – Gezielte Kontrollen im Stadtgebiet gegen illegale Straßenrennen und Tuning-Vergehen
Polizei München gegen Raser und Poser – Gezielte Kontrollen im Stadtgebiet gegen illegale Straßenrennen und Tuning-Vergehen
SEM in Feldmoching: So reagiert der Stadtbezirk auf die Pläne des Stadtrats
SEM in Feldmoching: So reagiert der Stadtbezirk auf die Pläne des Stadtrats
Facebook-Beitrag über Kinderschänder auf Spielplatz in München – Polizei warnt vor Falschmeldung
Facebook-Beitrag über Kinderschänder auf Spielplatz in München – Polizei warnt vor Falschmeldung

Kommentare