Große Party am See?

Am Fasaneriesee: Wurden Corona-Regeln missachtet? Stadt und Polizei reagieren auf Anwohner-Beschwerde

Auf einer Liegewiese am Fasaneriesee sollen rund 25 Personen gegen die Corona-Maßnahmen verstoßen haben.
+
Auf einer Liegewiese am Fasaneriesee sollen rund 25 Personen gegen die Corona-Maßnahmen verstoßen haben.

Fasanerie: Anwohnerin beobachtet große Ansammlung am Fasaneriesee und vermutet Corona-Verstöße. Die Polizei und das Baureferat erklären die Situation.

  • Am Fasaneriesee soll sich eine Gruppe von rund 25 Menschen versammelt haben
  • Dabei wurden keine Mindestabstände eingehalten oder Schutzmasken getragen
  • Polizei und Baureferat erklären die Situation

Fasanerie – Der Fasaneriesee ist im Sommer ein beliebter Badeort. Wegen der geltenden Corona-Regeln sind Ausflüge in größeren Gruppen dorthin noch verboten.

Gruppe von rund 25 Personen feiert am Fasaneriesee - ohne Mindestabstand oder Schutzmasken

Daran scheint sich jedoch nicht jeder zu halten, wie Birgit Hohenthaner berichtet: „Am Wochenende habe ich an einer Liegewiese rund 25 Personen beim Feiern gesehen.“ Niemand habe sich an die Mindestabstände gehalten oder Schutzmasken getragen.

Das rücksichtslose Handeln ärgert sie: „Das Virus ist noch immer da. So werden die Maßnahmen länger als nötig andauern.“

Die Krönung sei aber das Sicherheitspersonal gewesen: „Ich habe die Parkaufsicht auf die Situation aufmerksam gemacht.“ Diese habe ihr gesagt, dass man nichts machen könne, weil es sich um eine Familienfeier handele. „Es lohnt sich nicht, die Polizei zu rufen.“

Polizei hat am See keine Meldung über Verstöße - beschriebenes Verhalten des Sicherheitsdienstes bereitet dennoch Sorgen

Auf Hallo-Nachfrage erklärt ein Sprecher der Polizei, dass die Lage am See unbedenklich sei: „Seit Beginn der Maßnahmen gab es dort keine Meldung über Verstöße.“

Sorge bereite hingegen das von der Anwohnerin beschriebene Vorgehen des Sicherheitsdienstes: „Wir stehen in engem Austausch mit diesem. Die Arbeiter sind angehalten, sich bei uns zu melden, wenn derartige Verstöße vorkommen.“

Baureferat: Gruppe zeigte sich einsichtig, kein Anlass, Polizei zu rufen

Ein Sprecher des zuständigen Baureferats versichert gegenüber Hallo, dass dies nicht notwendig war:

„Die Parkaufsicht hat an diesem Tag eine Gruppe von etwa zehn Personen angetroffen und diese auf die geltenden Maßnahmen aufmerksam gemacht. Nachdem sich diese einsichtig zeigte, bestand kein Anlass, die Polizei hinzuzuziehen.“

best

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei München gegen Raser und Poser – Gezielte Kontrollen im Stadtgebiet gegen illegale Straßenrennen und Tuning-Vergehen
Polizei München gegen Raser und Poser – Gezielte Kontrollen im Stadtgebiet gegen illegale Straßenrennen und Tuning-Vergehen
SEM in Feldmoching: So reagiert der Stadtbezirk auf die Pläne des Stadtrats
SEM in Feldmoching: So reagiert der Stadtbezirk auf die Pläne des Stadtrats
Facebook-Beitrag über Kinderschänder auf Spielplatz in München – Polizei warnt vor Falschmeldung
Facebook-Beitrag über Kinderschänder auf Spielplatz in München – Polizei warnt vor Falschmeldung

Kommentare