Schwabing-Freimann

Spitzenkandidat der CSU

Patric Wolf (CSU)
+
Patric Wolf (CSU)

Hallo stellt die Erstplatzierten der Parteien vor, die für den Bezirksausschuss Schwabing-Freimann kandidieren. Sie verraten im Steckbrief auch, wie sie zum geplanten Radschnellweg und zur Entwicklung der Bayernkaserne stehen.

Name: Patric Wolf
Alter: 45 Jahre
Stadtviertel: Schwabing Freimann, 12. Stadtbezirk 
Beruf: Rechtsanwalt

Mein wichtigstes Ziel im Viertel:

  • Verkehrsbelastung für die Anwohner senken
  • Qualitätsoffensive für U3/U6, Busse und Tram
  • Mehr Grünflächen, Parks und Frischluftschneisen schaffen
  • Lebendige, attraktive Wohnquartiere entwickeln
  • Raum für Kultur ermöglichen

Wie stehen Sie zum geplanten Radschnellweg?
Den zentralen Radschnellweg auf der Leopoldstraße lehne ich ab. Der Eingriff in ÖPNV und MIV sowie der Verlust von 900 Parkplätzen steht in keinem Verhältnis zum geplanten Nutzen. Sehr viel besser wären ein dezentral ausgebauter Radweg und die Nutzung vorhandener Wege z.B. im Englischen Garten.

Was muss sich an der Parkplatzsituation im Viertel verändern?
An der Allianz-Arena müssen die Anwohner weiterhin effektiv vor parkenden Fans geschützt, in der Parkstadt Schwabing eine passende Parkraumbewirtschaftung geschaffen und in der Alten Heide die Einführung der Parklizenz schnellstmöglich umgesetzt werden. In Altschwabing hat sich ein gutes Gleichgewicht eingespielt, was durch Baustellen und Abzwacken einzelner Parkplätze nicht gestört werden darf.

Wohnungsbau/Wohnungsnot: Groß in den Medien war erst kürzlich das Beispiel der Parkstadt Schwabing. Wohnungen oder Büros – Wie stehen Sie zu dem Thema?
Es ist unglaublich traurig, dass das Planungsreferat das Angebot des Eigentümers und Investors Argenta, 900 Wohnungen zu schaffen, letztlich verhindert hat. Das Projekt hätte der OB zur Chefsache erklären müssen, als sich die nicht nachvollziehbare Verzögerung durch Mitarbeiter des Referats abzeichnete. Jetzt werden dringend gebrauchte Wohnungen nicht gebaut.

Worauf sollte bei der Entwicklung des Projekts Bayernkaserne wert gelegt werden?
Die guten Ideen vom Domagkpark müssen hier weitergeführt werden. Die Bewohner müssen sich mit ihrem Viertel identifizieren können. Zuerst müssen Schulen und soziale Einrichtungen fertiggestellt sein, bevor die ersten Bewohner einziehen. Verkehrswege, Sammelpunkte für Recycling sowie Ver- und Entsorgung müssen den Anforderungen gerecht sein. Ideal wäre auch ein hohes Maß an CO2-Neutralität.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kollision an der Schleißheimer Straße: 87-jähriger Radler von Auto erfasst – Ärzte konnte ihm nicht mehr helfen
Kollision an der Schleißheimer Straße: 87-jähriger Radler von Auto erfasst – Ärzte konnte ihm nicht mehr helfen
Unwetter löst Großeinsatz aus: Vermisstensuche am Fasaneriesee - Appell an Badegäste
Unwetter löst Großeinsatz aus: Vermisstensuche am Fasaneriesee - Appell an Badegäste
Antrag im Stadtrat: Kommt in Feldmoching statt KOSMO doch wieder die SEM?
Antrag im Stadtrat: Kommt in Feldmoching statt KOSMO doch wieder die SEM?
Am Oberwiesenfeld: So könnte das neue Quartier auf dem ehemaligen Knorr-Bremse-Areal aussehen
Am Oberwiesenfeld: So könnte das neue Quartier auf dem ehemaligen Knorr-Bremse-Areal aussehen

Kommentare