BA 10: Moosach

Spitzenkandidat der FW/ÖDP 

+
Dr. Jörg Breyer

Hallo stellt die Erstplatzierten der Parteien vor, die für den Bezirksausschuss Moosach kandidieren. Sie verraten im Steckbrief auch, wie sie zum Wachstum des Viertels und dem Neubau der Unterführung an der Dachauer Straße stehen

Name: Dr. Jörg Breyer (Freie Wähler)
Alter: 56
Im BA seit: -
Beruf: Rechtsanwalt

Mein wichtigstes Ziel im Viertel:
Moosach einen lebenswerten und bezahlbaren Charakter zu erhalten.

Wie möchten Sie den „Moosacher Charakter“ auch weiterhin erhalten?
Durch Erhalt und Pflege der ehemaligen dörflichen Strukturen (z. B. Alter Wirt, Pelkovenschlössel).

Wie kann man den durch das Wachstum des Viertels steigenden Verkehr am besten entlasten?
Wir müssen die Notwendigkeit des Verkehrs reduzieren aber nicht durch Verbote, sondern durch attraktive Alternativen, z. B. Heimarbeitsplätze. Dazu muss das schnelle Internet deutlich besser ausgebaut werden.

Meinung zum Neubau der Unterführung an der Dachauer Straße?
Die Unterführung ist ein Problemfall und muss saniert werden. Die Frage ist nicht ob, sondern wie. Hier muss man alle Anstrengungen unternehmen, um die Bauzeit zu verkürzen und während dessen Alternativen zu schaffen.

Worauf soll bei den Bauvorhaben im Viertel (z.B. OEZ, Teplitzer Weg, Botanikum) besonders wert gelegt werden?
Auf eine zügige Durchführung.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Am Lerchenauer See: Künstler Martin Blumöhr gestaltet Unterführung durch Viertel-Geschichten neu
Am Lerchenauer See: Künstler Martin Blumöhr gestaltet Unterführung durch Viertel-Geschichten neu
Güterzug kollidiert mit Lkw am Rangierbahnhof Nord – Der Fahrer wird durch die Wucht aus der Kabine geschleudert
Güterzug kollidiert mit Lkw am Rangierbahnhof Nord – Der Fahrer wird durch die Wucht aus der Kabine geschleudert
Gemeinden äußern Bedenken: Werden Unterföhring und Aschheim bei der SEM-Planung außen vor gelassen?
Gemeinden äußern Bedenken: Werden Unterföhring und Aschheim bei der SEM-Planung außen vor gelassen?
Auf der Ingolstädter Straße: Polizei stoppt Raserin - Führerscheinentzug und Bußgeldstrafe sind die Folgen
Auf der Ingolstädter Straße: Polizei stoppt Raserin - Führerscheinentzug und Bußgeldstrafe sind die Folgen

Kommentare