BA 10: Moosach

Spitzenkandidat der CSU

+
Dr. Alexander Dietrich

Hallo stellt die Erstplatzierten der Parteien vor, die für den Bezirksausschuss Moosach kandidieren. Sie verraten im Steckbrief auch, wie sie zum Wachstum des Viertels und dem Neubau der Unterführung an der Dachauer Straße stehen

Name: Dr. Alexander Dietrich
Alter: 44
Im BA seit: 1994
Beruf: Berufsmäßiger Stadtrat, Personal- und Organisationsreferent

Mein wichtigstes Ziel im Viertel:
Moosach soll trotz des enormen Wachstums seinen Charakter bewahren, ein Dorf in der Stadt, wo man sich kennt, Traditionen pflegt und stolz auf seinen Stadtteil ist. Wo das verloren gegangen ist, gilt das Motto: Wieder Moosach werden!

Wie möchten Sie den „Moosacher Charakter“ auch weiterhin erhalten?
Kern des Moosacher Charakters sind die Vereine. Wir müssen den Vereine Räume geben, z. B. durch einen neuen Veranstaltungssaal. Zum Charakter gehören aber auch die Moosacher Gartenstädte, die es vor allzu hoher Nachverdichtung zu bewahren gilt.

Wie kann man den durch das Wachstum des Viertels steigenden Verkehr am besten entlasten?
Wir brauchen einen weiteren Ausbau des ÖPNV und eine Taktverdichtung, z.B. den 5-Minuten-Takt der U3 bis Moosach. Um die U-Bahnhöfe brauchen wir Parklizenzgebiete zur Entlastung der Anwohner. Der S-Bahnhof Moosach muss dringend saniert werden.

Meinung zum Neubau der Unterführung an der Dachauer Straße?
Der Neubau ist eine Jahrzehnte alte Forderung der CSU. Die Bauphase wird aber eine enorme Belastung. Hier brauchen wir ein vernünftiges Verkehrskonzept. Beim Ausbau ist uns vor allem eine Verbesserung für Fußgänger und Radfahrer wichtig.

Worauf soll bei den Bauvorhaben im Viertel (z.B. OEZ, Teplitzer Weg, Botanikum) besonders wert gelegt werden?
Die Nachbarschaft ist von Anfang an intensiv im Planungsprozess zu beteiligen. Hier braucht es maximale Transparenz. Außerdem ist sicherzustellen, dass die Infrastruktur (Straßen, Schulen, Kindergärten etc.) mit Fertigstellung zur Verfügung steht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare