Täterin leidet unter psychischer Erkrankung

München: 33-Jährige attackiert 66-Jährigen mit Messer und verletzt ihn

Symbolbild: Mit einem Messer hat eine 33-Jährige einen 66-Jährigen angegriffen und verletzt. Die Polizei München konnte die Täterin festnehmen.
+
Symbolbild: Mit einem Messer hat eine 33-Jährige einen 66-Jährigen angegriffen und verletzt. Die Polizei München konnte die Täterin festnehmen.

Eine 33-Jährige hat einen 66-Jährigen mit einem Messer verletzt und ist anschließend geflohen. Die Polizei konnte die Täterin kurze Zeit später festnehmen.

  • Eine 33-Jährige hat einen 66-Jährigen mit einem Messer angegriffen und verletzt
  • Die Polizei konnte die Täterin festnehmen
  • Sie befindet sich nun in Untersuchungshaft

München/Am Hart - Eine 33-Jährige hat einen 66-Jährigen in dessen Wohnung mit einem Messer angegriffen und verletzt. Die Polizei konnte die Täterin kurze Zeit später festnehmen. Sie befindet sich nun in Untersuchungshaft.

München: 33-Jährige verletzt 66-Jährigen mit Messer und flüchtet - Polizei kann sie festnehmen

Am Sonntag, 14.06.2020 gegen 12.00 Uhr stach eine 33-jährige Münchnerin unvermittelt einem 66-jährigen Münchner in dessen Wohnung mit einem Messer in den Oberkörper. Nur durch die Gegenwehr des 66-Jährigen konnten weitere Angriffe der Frau unterbunden werden.

Sie flüchtete daraufhin aus der Wohnung. Der Verletzte konnte dann über den Notruf die Polizei verständigen. Diesen gelang dann im Anschluss die Festnahme der 33- Jährigen, als sie das Mehrfamilienhaus verlassen wollte.

Der 66-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär. Lebensgefahr bestand für ihn nicht.

Messer-Attacke in München: 33-Jährige mit psychischer Erkrankung - Schuldfähigkeit dadurch aber nicht eingeschränkt

Die 33-Jährige räumte im Rahmen ihrer Beschuldigtenvernehmung die Tat weitgehend ein und machte hierbei unterschiedliche Gründe für ihre Attacke geltend. Sie wurde daraufhin im Laufe des 15.06.2020 auf ihren psychischen Zustand hin untersucht.

Nach vorläufiger Einschätzung eines Sachverständigen liegt bei ihr zwar eine psychische Erkrankung vor, die Schuldfähigkeit zur Tatzeit sei dadurch aber nicht eingeschränkt gewesen.

Messer-Attacke in München: Staatsanwaltschaft stellt Antrag auf Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes

Aus diesem Grund wurde durch die Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I ein Antrag auf  Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen versuchten Mordes gestellt. Diesem wurde im Laufe des Nachmittags durch den zuständigen Ermittlungsrichter stattgegeben.

Die Ermittlungen in dieser Sache werden durch die Münchner Mordkommission geführt.

Polizeipräsidium München/best

Auch interessant:

Meistgelesen

Kollision an der Schleißheimer Straße: 87-jähriger Radler von Auto erfasst – Ärzte konnte ihm nicht mehr helfen
Kollision an der Schleißheimer Straße: 87-jähriger Radler von Auto erfasst – Ärzte konnte ihm nicht mehr helfen
Unwetter löst Großeinsatz aus: Vermisstensuche am Fasaneriesee - Appell an Badegäste
Unwetter löst Großeinsatz aus: Vermisstensuche am Fasaneriesee - Appell an Badegäste
Antrag im Stadtrat: Kommt in Feldmoching statt KOSMO doch wieder die SEM?
Antrag im Stadtrat: Kommt in Feldmoching statt KOSMO doch wieder die SEM?
Am Oberwiesenfeld: So könnte das neue Quartier auf dem ehemaligen Knorr-Bremse-Areal aussehen
Am Oberwiesenfeld: So könnte das neue Quartier auf dem ehemaligen Knorr-Bremse-Areal aussehen

Kommentare