Neues Leben für den Showpalast?

München: Antrag für Musicaltheater am Showpalast in Fröttmaning - Apassionata will gültigen Vertrag verlängern

Das Gelände des Showpalasts in Fröttmaning. Dort könnte sich Norbert Nirschl die Einrichtung eines Musicaltheaters gut vorstellen.
+
Auf dem Gelände des Showpalasts in Fröttmaning könnte sich Norbert Nirschl die Einrichtung eines Musicaltheaters gut vorstellen.
  • Benedikt Strobach
    vonBenedikt Strobach
    schließen

Seit Ende 2019 ist der Betrieb von Apassionata in Fröttmaning eingestellt. BA-Mitglied Norbert Nirschl schlägt vor, dort ein Musicaltheater zu prüfen.

  • Seit Ende 2019 ist der Betrieb von Apassionata in München eingestellt.
  • BA-Mitglied Norbert Nirschl (SPD) schlägt in einem Antrag an den BA Schwabing-Freimann die Einrichtung eines festen Standorts für ein Musicaltheater auf dem Gelände in Fröttmaning vor.
  • Apassionata möchte jedoch den gültigen Vertrag mit der Stadt um fünf Jahre verlängern.

Update, 22. Februar, 11.10 Uhr

München: Musicaltheater in Fröttmaning? - Apassionata hat Antrag auf Vertragsverlängerung bei der Stadt eingereicht

Apassionata wird wohl auf dem Gelände in Fröttmaning bleiben. Das deutete eine Sprecherin der GmbH auf Hallo-Nachfrage an: „Wir haben einen gültigen Vertrag mit der Stadt München bis April 2023 und wollen diesen derzeit auf fünf weitere Jahre verlängern.“ Der entsprechende Antrag sei bereits eingereicht worden. Sollte diesem stattgegeben werden, wäre die Apassionata bis 2028 auf dem Gelände am Hans-Jensen-Weg 3 beheimatet.

Eine entsprechende Neuplanung wäre also frühestens in sieben Jahren umsetzbar. Die Chance auf ein Musicaltheater in Fröttmaning rückt damit in weite Ferne.

----------------------------------

Ursprünglicher Artikel vom 20. Februar 2021:

Fröttmaning - Eigentlich wurde der Showpalast in Fröttmaning für die berühmten Pferde-Shows von „Apassionata“ gebaut. „Ende 2019 wurde die Show aber eingestellt“, berichtet BA-Mitglied Norbert Nirschl (SPD). Seitdem sei die Zukunft der Spielstätte unklar.

München: Ein Musicaltheater auf dem Apassionata-Gelände in Fröttmaning - Antrag in BA Schwabing-Freimann gestellt

Nirschl möchte das ändern. In einem Antrag an den BA Schwabing-Freimann fordert er die Stadt auf, darzulegen, wie es mit der Spielstätte weitergeht: „Es wäre sehr bedauernswert, wenn die voll funktionsfähige, technisch perfekt ausgestattete Spielstätte einfach dem Erdboden gleichgemacht würde, ohne alternative Nutzungen zu erkunden.“

Seine Idee: „Die Stadt soll prüfen, ob das Areal umfunktioniert werden kann, um daraus einen Standort für ein festes Musicaltheater zu realisieren.“ Ein solches Angebot würde das Viertel aufwerten. In Stuttgart oder Hamburg erhielten Musicaltheater viel Zuspruch. „Die Stadt München könnte hier ein attraktives Angebot schaffen, welches das Deutsche Theater ergänzen würde“, so Nirschl. Über den Antrag entscheidet der BA am Dienstag, 23. Februar.

BA-Mitglied Norbert Nirschl (SPD).

München: Ein Musicaltheater auf dem Apassionata-Gelände in Fröttmaning - Apassionata besitzt Mietvertrag bis 2023

Dass eine neue Nutzung in naher Zukunft nicht realistisch ist, verrät Maren Kowitz, Sprecherin des Kommunalreferats, auf Hallo-Anfrage: „Zwischen der Stadt München und Apassionata besteht seit dem 1. April 2016 ein Mietvertrag für sieben Jahre und einer Option für eine fünfjährige Verlängerung.“ Da die Stadt an diesen Vertrag gebunden sei, bestehen noch keine konkreten Planungen für die weitere Nutzung des Geländes.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Impfteams kommen in die Gemeinden des Landkreis München - Auftakt in Unterföhring
Corona-Impfteams kommen in die Gemeinden des Landkreis München - Auftakt in Unterföhring
Sein Kampf gegen die GEZ: Muss ein Herr keine Rundfunkgebühren zahlen?
Sein Kampf gegen die GEZ: Muss ein Herr keine Rundfunkgebühren zahlen?
Zehn Verletzte bei Zimmerbrand in Wohnhaus: Neue Informationen zur Brandursache
Zehn Verletzte bei Zimmerbrand in Wohnhaus: Neue Informationen zur Brandursache
Moosach: LKA bezieht neue Zentrale zur Terror-Abwehr am Georg-Brauchle-Ring
Moosach: LKA bezieht neue Zentrale zur Terror-Abwehr am Georg-Brauchle-Ring

Kommentare