1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Nord

Das Olympiastadion bereitet sich auf das erste Fußballspiel seit 2012 vor: Türkgücü München kann kommen

Erstellt:

Von: Benedikt Strobach

Kommentare

Olympiastadion Panoramablick.
Im Olympiastadion hat seit 2012 kein Profi-Fußballspiel mehr stattgefudnen. Das wird sich bald ändern. © Martin Hangen

Seit 2012 hat es im Olympiastadion kein Profi-Fußballspiel mehr gegeben. Nun steht das erste Heimspiel des Drittliga-Aufsteigers Türkgücü München im Olympiapark an. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren...

Olympiapark – 3068 Tage nach dem bislang letzten Fußballspiel, dem Champions League-Finale der Frauen 2012, und 5627 Tage nach dem letzten Ligaspiel des FC Bayern München kehrt am Samstag, 10. Oktober, um 14 Uhr der Fußball ins Münchner Olympiastadion zurück.

Doch nicht der FC Bayern oder der TSV 1860 München laufen dort auf: Türkgücü München darf bis zu acht Spiele der neuen Saison in der 3. Liga im Olympiapark ausrichten.

Max Kothny, Geschäftsführer des Aufsteigers, freut sich darauf: „Die Vorfreude, in diesen Fußball-Tempel einzulaufen, ist auf jeden Fall da.“ Es sei viel Arbeit gewesen, das umzusetzen: „Die Flutlichter werden ausgetauscht und wir stehen in gutem und engem Austausch bezüglich individueller Wünsche für die Spieltage, wie etwa der Platzierung von Banden. Wir sind mit der Situation zufrieden.“

Max Kothny ist der Geschäftsführer von Türkgücü München.
Max Kothny ist der Geschäftsführer von Türkgücü München. © best

Bis zum Anstoß im Stadion steht noch ein besonderer Umzug an, wie Olympiapark-Sprecherin Alice Kilger erklärt: „Bis vor Kurzem waren berühmte Spieler des FC Bayern wie Lothar Matthäus und Oliver Kahn als Alu-Aufsteller fest an den Wänden montiert.

Da nun in Abständen bis zu acht Spiele von Türkgücü im Olympiastadion stattfinden werden, wird hier ein demontierbares System installiert und zudem das gesamte Konzept überarbeitet.“

Das hat Folgen für die geführten Stadiontouren: „Bis das neue System installiert und umgesetzt ist, werden die Besuche in der Kabine zunächst ohne FC Bayern-Spieler stattfinden.“

Umkleide im Olympiastadion.
Die an der Wand montierten FC Bayern Legenden um Lothar Matthäus (Mitte) können in nächster Zeit auf Stadiontouren nicht in der Kabine angetroffen werden. © Olympiapark München / Martin Hangen

Ob das Spiel vor Fans stattfinden kann, ist abhängig vom zwei Tage zuvor vom Robert-Koch-Institut für München gemeldeten 7-Tage-Inzidenz­wert. Dieser muss dafür unter 35 liegen.

Benedikt Strobach

Auch interessant

Kommentare