Mehr Wasserzufur für das nördliche Kleinod

Sorge ums Hartmannshofer Bächl

+
Unscheinbar, unbekannt und in Gefahr: Südlich der Allacher Straße fließt der Hartmannshofer Bach bis in den Nymphenburger Park.

Moosach – Schwankender Wasserstand, Überwucherung, vereinzelte Trockenstellen: Der Bezirksausschuss sorgt sich um das idyllische Kleinod im Münchner Norden

Kaum jemand kennt dieses Kleinod im Münchner Norden: Südlich der Allacher Straße fließt der Hartmannshofer Bach bis in den Nymphenburger Park. Um das nördliche Ende dieses knapp 3,5 Kilometer langen Bachlaufs sorgte sich nun der Bezirksausschuss (BA) Moosach in seiner letzten Sitzung. Mit einem Dringlichkeitsantrag wollen die Lokalpolitiker erfahren, ob dem Bach mehr Wasser zugeführt werden müsse. 

„Das Gewässer ist ein wesentliches Element des Grünzugs und erfreut sich größter Beliebtheit“, erläutert SPD-Fraktionssprecherin Hannelore Schrimpf. Ihrer Beschreibung zufolge leidet der Bach jedoch unter schwankendem Wasserstand, im nördlichen Bereich sei der Bach sogar ausgetrocknet. Außerdem sei er mit Pflanzen überwuchert, die auch viel Wasser ziehen. Um den Bach als solchen zu erleben, müsste er durchgängig Wasser führen, lautet die einstimmig verabschiedete Schlussfolgerung der Dringlichkeits-Anfrage. Eine genaue Prüfung soll jetzt veranlasst werden. jl

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare