Linienbus brennt vollkommen aus

Schock an der Knorr-Bremse: Inferno mitten auf der Straße

Die Feuerwehr war schnell vor Ort, konnten das Feuer am Bus nicht mehr eindämmen.
+
Die Feuerwehr war schnell vor Ort, konnten das Feuer am Bus nicht mehr eindämmen.

Milbertshofen - Erst knallte es richtig laut, dann stiegen schwarze Rauchschwaden in den Himmel über München. Ein Linienbus ist während des Abendverkehrs abgebrannt

Das ist noch mal glimpflich ausgegangen! Ein Bus befand sich am Montagabend (16. Juli) auf einer Einrückfahrt, war also ohne Personen auf der Straße, als er gegen 19 Uhr auf Höhe der Straßbergerstraße in der Nähe des Olympischen Dorfes auf einmal lichterloh brannte. Der Fahrer sprang aus dem Bus und konnte sich so unverletzt vor den Flammen in Sicherheit bringen.

Der Bus brannte bis auf das Grundgerüst vollkommen aus.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Bus lichterloh - die Rauchsäule war sogar bis in die Innenstadt zu sehen. Durch die hohe Hitzeentwicklung platzten die Reifen mit einem ohrenbetäubenden Knall. 

Nach rund zwanzig Minuten hatte die Feuerwehr den Brand mit Schaum gelöscht. Vom Bus blieb nur noch ein schwarzes Gerippe übrig.

Zum Glück wurde niemand verletzt.

Während der Löscharbeiten war die Moosacher Straße weiträumig gesperrt. Eine vorbeifahrende Frau auf einem Roller erlitt einen Schock. Rund eine halbe Stunde später konnte die Straße wieder freigegeben werden. Die Feuerwehr schätzt den Totalschaden des Busses auf 300.000 Euro. Die Ursache für den Brand ist noch nicht bekannt.

Polizei München/jl

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hebweih für das Studentenwohnheim
Hebweih für das Studentenwohnheim

Kommentare