Ludwigsfeld: Bau von 2100 Wohnungen geplant – Lösungen für bestehende Probleme gefordert

Ludwigsfeld: Bau von 2100 Wohnungen geplant – Lösungen für bestehende Probleme gefordert

Ludwigsfeld: Bau von 2100 Wohnungen geplant – Lösungen für bestehende Probleme gefordert
Moosach: LKA bezieht neue Zentrale zur Terror-Abwehr am Georg-Brauchle-Ring

Moosach: LKA bezieht neue Zentrale zur Terror-Abwehr am Georg-Brauchle-Ring

Moosach: LKA bezieht neue Zentrale zur Terror-Abwehr am Georg-Brauchle-Ring

Erlaubt war Tempo 60

Mit 160km/h durch die City: Polizei stellt 23-jährigen Raser

+
Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt: Dieser 23-Jährige jagte seinen Mercedes mit durchgetretenem Gaspedal durch die Stadt.

Dieser Autofahrer hatte es offensichtlich eilig: Als er gegen zwei Uhr morgens am Georg-Brauchle-Ring vorbeiraste, entdeckten ihn zwei Polizeibeamte – und nahmen die Verfolgung auf...

Moosach/Laim – Gegen 01:55 Uhr entdeckten zivile Beamte der Verkehrspolizei auf dem Georg-Brauchle-Ring einen Mercedes-Pkw mit extrem überhöhter Geschwindigkeit.

Umgehend nahmen sie die Verfolgung auf und führten dabei mehrere Geschwindigkeitsmessungen durch. Noch im Bereich des Georg-Brauchle-Rings wurde statt der erlaubten 60 km/h eine Geschwindigkeit von 121 km/h festgestellt.

Doch damit nicht genug: Der Mann am Steuer legte auch einen überaus aggressiven Fahrstil an den Tag: er fuhr dicht auf, leistete sich brenzlige Überholmanöver und schlängelte sich durch den Verkehr. Mehrmals überfuhr er dabei durchgezogene Linien und Abbiegespuren. 

Bis zur Garmischer Straße stellten die Beamten immer wieder Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h fest. Schließlich konnten diese den Fahrer anhalten und kontrollieren. 

Nach Auswertung des Videomaterials wurde eine Anzeige gegen den 23-Jährigen erlassen. Der Grund: Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen – immerhin hatte er sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um die höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. 

Die Staatsanwaltschaft ordnete zudem an, den Führerschein des jungen Mannes zu beschlagnahmen.  Den 23-Jährigen erwarten nun ein Strafverfahren und ein Bußgeld von über 1.000 Euro, zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eine der häufigsten Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit getöteten und schwerverletzten Verkehrsteilnehmern darstellt.

Polizei München/reb

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Münchner Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Nachverdichtung in Ludwigsfeld: Hier sieht Repnikov Probleme
Nachverdichtung in Ludwigsfeld: Hier sieht Repnikov Probleme
Ludwigsfeld: Bau von 2100 Wohnungen geplant – Lösungen für bestehende Probleme gefordert
Ludwigsfeld: Bau von 2100 Wohnungen geplant – Lösungen für bestehende Probleme gefordert
Moosach: LKA bezieht neue Zentrale zur Terror-Abwehr am Georg-Brauchle-Ring
Moosach: LKA bezieht neue Zentrale zur Terror-Abwehr am Georg-Brauchle-Ring
Torquato-Tasso-Straße: Langzeitparker sorgen für Probleme – Anwohner kämpfen um Parkplätze
Torquato-Tasso-Straße: Langzeitparker sorgen für Probleme – Anwohner kämpfen um Parkplätze

Kommentare